2. DRIV-Pokal-Finale Herren: IGR – RSC Cronenberg 4:5 (1:1)
2. DRIV-Pokal-Finale Damen: IGR – ERG Iserlohn 3:4 (1:2)
Deutsche Meisterschaft U17w: IGR gewinnt Bronze
Regionalliga West: IGR II belegt Platz 3
Deutsche Meisterschaft U19: IGR gewinnt Bronze
Deutsche Meisterschaft U13: IGR gewinnt Bronze
Deutsche Meisterschaft U9: IGR gewinnt Bronze
Deutsche Meisterschaft U15: IGR gewinnt Bronze
GermanEnglishSpanishFrenchPortugueseItalian

Walsum erzwingt Entscheidugnsspiel – Sonntag 16 Uhr

IGR Remscheid – RESG Walsum 2:9 (2:3)

Mit einer konzentrierten Leistung schaffte Walsum die Überraschung und schlägt die sonst so heimstarke IGR deutlich und verdient. Damit folgt das dritte Entscheidungsspiel am Sonntag um 16 Uhr.

Dabei hatte das Spiel vielversprechend für die Remscheider begonnen, 36 Sekunden waren gespielt, da traf Fabian Selbach mit einem platzierten Schuss zum 1:0. 5 Minuten später traf Yannick Peinke nach einem abgefälschten Schuss und das Spiel schien seinen erwarteten Verlauf zu nehmen. Die RESG sah sich mit dem Rücken zur Wand gedrängt und spielte nun mutig nach vorne. Sebastian Haas erzielte fast umgehend nach einem Konter den Anschlusstreffer (8.). Alexander Ober hatte vom Punkt die Chance wieder zu erhöhen, scheiterte aber am eigens dafür eingewechselten Leon Brandt, Xavier Berruezo hatte für ein Revanchefoul die blaue Karte gesehen. Die Überzahl tat den Remscheidern aber nicht gut – im Gegenteil. Sebastian Haas entwischte und schob zum 2:2 ein (18.). Kurz vor der Pause wurde Pedro Queirós mit einem No-Look-Pass bedient und hatte keine Mühe die Pausenführung zu erzielen. Die hätte sogar noch höher ausfallen können, doch Haas scheiterte nach dem 10. Remscheider Teamfoul an Langenohl.

Der IGR gehen die Spieler aus

Die Gastgeber hatten sich für nach dem Pausentee viel vorgenommen, daraus wurde dann aber nichts. Bereits in der 27. Minute erzielte Miquel Gallaguet den nächsten Treffer der roten Teufel, mit etwas Glück, denn der Schuss war noch leicht abgefälscht. Nur zwei Minuten später führte der selbe Laufweg von ihm wieder recht freistehend zum 2:5. Remscheid investierte nun mehr für die Offensive, fand aber kaum noch Lücken durch die dichte Walsumer Abwehr hindurch. Auf der Gegenseite brannte es vor dem Kasten von Jonas Langenohl immer wieder lichterloh, seine Vorderleute löschten aber nur notdürftig. Pedro Queirós erhöhte auf 2:6 (31.). Ein paar Minuten später traf Selbach ein verunglückter Schuss am Kehlkopf und er musste minutenlang behandelt werden – das Spiel war für ihn aber vorbei. Remscheid bekam in persona von Yannick Peinke und Daniel Strieder in der 34. Minute zwei blaue Karten, dazu fiel Yannik Lukassen bereits vor dem Spiel mit einer Fußverletzung aus. Die Ersatzbank der Remscheider war zwischenzeitlich sehr leer. Die beiden Direkten konnte Walsum indes noch nicht nutzen, in Überzahl traf dann aber Haas zum 2:7. Remscheid gab sich nun merklich auf, in der Schlussphase trafen die entfesselten roten Teufel noch mit Haas viertem Treffer an diesem Nachmittag, ehe Nuno Rilhas nach dem 15. Remscheider Teamfoul den Schlusspunkt setzte.

Torfolge: 1:0 F. Selbach (1.), 2:0 Y. Peinke (6.), 2:1 S. Haas (8.), 2:2 S. Haas (17.), 2:3 P. Queirós (23.), 2:4 M. Gallaguet (27.), 2:5 M. Gallaguet (29.), 2:6 P. Queirós (31.), 2:7 S. Haas (35.), 2:8 S. Haas (43.), 2:9 N. Rilhas (46.)

TF: 13:16, BK: IGR: Y. Peinke (34.), D. Strieder (34.), RESG: X. Berruezo (18., 44.)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on skype
Skype
Share on email
Email
Share on print
Print