Bundesliga Herren, 13. Spieltag: IGR Remscheid – RSC Cronenberg 6:2 (3:1)
Bundesliga Damen, 14. Spieltag: IGR Remscheid – RSC Cronenberg 11:2 (4:2)
DRIV-Pokal Herren, 1/4-Finale: HSV Krefeld – IGR Remscheid 2:17 (0:6)
DRIV-Pokal Damen, 1/4-Finale: IGR Remscheid – TuS Düsseldorf-Nord 8:0 (5:0)
GermanEnglishSpanishFrenchPortugueseItalian

Krefeld überrollt – Auf nach Darmstadt!

Die vier Bundesligisten gaben sich keine Blöße und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Daher verzichten wir auf die ausführlichen Berichte, die zumeist nur eine Aufzählung von Toren wären.

Die IGR Remscheid setzte sich souverän beim Zweitligatabellenführer HSV Krefeld durch. Aus dem 6:0 zur Halbzeit wuchs am Ende ein 17:2 Erfolg. Krefeld hatte in der ersten Halbzeit tatsächlich einige gute Möglichkeiten und Jonas Langenohl hielt die Null fest. Später im Spiel setzte sich die Offensivkraft gegen ausgelaugte Krefelder immer deutlicher durch, während Ersatztorhüter Lasse Kaldasch bei seinem Pokaldebüt die beiden Ehrentreffer des HSV hinnehmen musste.

Tore: HSV: IGR: Der Spielbericht liegt aktuell noch nicht vor.

Die SKG Herringen durfte zur Zweitvertretung nach Düsseldorf. Bereits nach zwei Minuten führte der Meister mit 2:0, bis zur Halbzeit wuchs der Vorsprung kontinuierlich auf 10:1, Sven Beckmann hatte den ersten Ehrentreffer erzielt. Nach der Pause schaltete Herringen keinen Gang zurück und spielte konsequent weiter. Die Düsseldorfer Hintermannschaft war ein ums andere Mal ausgehebelt, sodass das Ergebnis bis zum Ende auf 23:3 anwuchs.

Tore: TuS: S. Beckmann (2), A. Nottebohm, SKG: L. Karschau (4), L. Hages (4), C. Rindfleisch (6), K. Karschau (3), R. Schulz (5), S. Aristizabal

Der nächste Gegner von Herringen wird dann Iserlohn sein. Die Sauerländer erledigten ihre Aufgabe ebenso souverän mit 13:0. Sie brauchten allerdings neun Minuten um den Schwerter Bollwerk zu durchdringen. Kurz vor der Halbzeit fiel mit vier schnellen Toren dann die Entscheidung. Die konditionelle und technische Überlegenheit sorgte im zweiten Spielabschnitt dann für zehn weitere Tore. Bei der ERGI konnten sich sogar die Urgesteine Dirk Iwanowski und Jose Aleixo in die Torschützenliste beim Shut-Out eintragen.

Tore: ERGI: K. Milewski (3.), D. Iwanowski, C. Hegner (3), S. Pereira (2), T. Henke (3), J. Aleixo

Letztlich souverän, aber mit der größten Kraftanstrengung entschied der RSC Darmstadt das Spiel gegen Recklinghausen für sich. Nach sieben Minuten hatten Felx Bender schon seinen Hattrick erzielt. Marius Schürmann (16.) machte es für den zweiten Durchgang noch etwas spannender. Die Spannung nahm der RSC dann direkte nach dem Seitenwechsel aus der Partie, zwei schnelle Tore waren die Entscheidung. Den Rest spielten die Hessen deutlich souveräner als noch in der Bundesliga herunter und dürfen sich nun auf ein Halbfinalheimspiel gegen die IGR Remscheid freuen.

Tore: RSC: F. Bender (4), M. Hack (2), N. Koch (2), P. Wagner, RHC: M. Schürmann

Im DRIV-Pokal geht es am 28.03.2020 folgendermaßen weiter:

SKG Herringen – ERG Iserlohn (Uhrzeit ausstehend)

RSC Darmstadt – IGR Remscheid 18:00

 
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on skype
Skype
Share on email
Email
Share on print
Print

Premiumpartner

letzte Beiträge

Instagram

This error message is only visible to WordPress admins

Error: API requests are being delayed for this account. New posts will not be retrieved.

There may be an issue with the Instagram access token that you are using. Your server might also be unable to connect to Instagram at this time.

Error: No posts found.

Make sure this account has posts available on instagram.com.

Click here to troubleshoot