Bundesliga Herren, 4. Spieltag: SKG Herringen – IGR 15:4 (6:1)
Bundesliga Damen, 2. Spieltag: TuS Düsseldorf-Nord – IGR 2:5 (2:1)
Finale SuperCup Damen: IGR – ERG Iserlohn 5:3 (3:1) – die IGR-Damen gewinnen den SuperCup!
Halbfinale SuperCup Herren: IGR – RSC Cronenberg 3:4 (3:1)
GermanEnglishSpanishFrenchPortugueseItalian

IGR reist zum Meister

4. Spieltag Vorschau: Endlich starten alle Teams

Der Spielplan der Rollhockeybundesliga gleicht aktuell mehr einem Schweizer Käse denn allem anderen. Während manche Mannschaften bereits drei Spiele absolviert haben, durften andere noch gar nicht eingreifen. Dieser Spieltag erstreckt sich glatt über neun Tage!

Den Anfang machen am 3. Oktober um 18 Uhr die SK Germania Herringen und die IGR Remscheid. Während der Meister sich im Supercup und gegen Cronenberg schon mächtig warm geschossen hat, strauchelt die IGR noch immens aufgrund der personellen Situation. Gegen Düsseldorf letzte Woche reichte es beinahe zum Punktgewinn. Doch aktuell sind die Bergischen gegen die Herringer klarer Außenseiter. Ein umkämpftes und äußerst spannendes 8:7 wie im Vorjahr an gleicher Stelle wird es wohl nicht geben.

2 Tage später darf auch der RSC Darmstadt endlich in die Saison 2019/2020 eingreifen. Um 18 Uhr rollt die Kugel am Beckersloh, denn die RESG lädt ein. Mit einem hart umkämpften 2:0 behielten die roten Teufel die Oberhand, wobei dies eine der wenigen Erfolgsmomente im Duisburger Norden war. Den Erfolg gilt es an gleicher Stelle zu wiederholen um nicht eine ähnliche Saison wie die vergangene zu spielen. Der RSC hat dabei noch kein einziges Spiel absolviert und dürfte nur schwer einzuschätzen sein. Es ist aber ein spannender Schlagabtausch zu erwarten.

Die nächsten Spiele finden dann schon am 12. Oktober statt, zählen aber immer noch zum vierten Spieltag. Der zuletzt arg gebeutelte RSC Cronenberg empfängt zu Hause den Aufsteiger SG Blue Lions. Die Gäste haben im ersten Spiel für Aufsehen gesorgt, als sie Iserlohn lange beschäftigen konnten. Walsum machte letzte Woche nicht den Fehler die Spieler aus Gera und Chemnitz zu unterschätzen und spielte das souverän. Die Cronenberger sind gut daran beraten es den Walsumern nachzutun, denn alles andere als ein deutlicher Sieg gegen die klaren Underdog könnte man mittlerweile zum Fehlstart 2019/20 deklarieren.

Mit quasi fertigem Boden und neuer Bande empfängt die IGR Remscheid dann am 12. Oktober um 16 Uhr die ERG Iserlohn zum ersten Heimspiel. Die Remscheider leiden also zusätzlich auch unter prekärer Trainingssituation. Die Iserlohner wollen Nutznießer davon sein und haben mit dem Kantersieg über Cronenberg ein klares Statement an die Liga gesendet. Interessant wird zu sehen, wer sich besser an den neuen Boden gewöhnen kann, es treffen sich voraussichtlich zwei Mannschaften quasi auf Augenhöge, wobei die Gäste von deutlich mehr Erfahrung profitieren können.

Walsum und Recklinghausen runden den Spieltag ab. Der RHC durfte seit der Niederlage am ersten Spieltag gegen Remscheid nicht mehr am Geschehen teilnehmen. Mit dem Gastspiel bei der RESG soll möglichst nicht an das 7:0-Shutout aus voriger Saison angeknüpft werden. Je nach Tagesform ist für die Vester durchaus was zu holen. Walsum hingegen muss zeigen, dass sie lernfähig sind und die vielen Fehler aus der letzten Spielzeit nicht wiederholen. Dann winkt am Abend des 12. Oktober mit eventuell neun Punkten tatsächlich sogar die Tabellenführung!

Der Spieltag im Überblick:

03.10. SKG – IGR 18.00

05.10. RESG – RSCD 18.00

12.10. RSCC – SGBL 15.30

12.10. IGR – ERGI 16.00

12.10. RESG – RHC 18.00

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on skype
Skype
Share on email
Email
Share on print
Print