2. Play-off Finale Herren: SKG Herringen – IGR 8:3 (2:2) **Vizemeister**
2. Play-off Finale Damen: ERG Iserlohn – IGR 3:2 (2:1) **Vizemeister**
Regionalliga West: RSC Cronenberg II – IGR II 5:7
U17w-NRW: IGR – RSC Cronenberg 2:2
U17w-NRW: IGR – ERSC Schwerte 1:0
U17w-NRW: IGR – TuS Düsseldorf-Nord 3:1
U11-NRW: IGR – TuS Düsseldorf-Nord 2:3
GermanEnglishSpanishFrenchPortugueseItalian

IGR-Damen haben Playoffs fast sicher

Nach dem Sieg am Samstag gegen den RSC Cronenberg und dem Erfolg im Nachholspiel gegen die Moskitos aus Wuppertal stehen die IGR-Damen nun vorerst auf Platz 2 und können nur noch theoretisch von den Playoff-Plätzen abrutschen.

IGR Remscheid – RSC Cronenberg 5:0 (3:0)

Das Spiel am Samstag am heimischen Hackenberg gegen die bis dahin zweitplatzierten Dörper Cats begann für die Blau-Weißen nach Maß.

Behrendt fälschte einen Distanzschuss unhaltbar zum 1:0 ab. Kurz darauf traf Giersch, dieses Mal fälschte eine Cronebergerin den Ball ab. Und auch das dritte Tor folgte genau diesem Muster (Behrendt bedient Lea Steinmetz). In der Folge kamen auch die Dörper Cats zu einigen Chancen, die größte davon hatte Dicke bei einem Direkten, aber Torhüterin Reinert blieb Siegerin.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich die Remscheider Feldüberlegenheit weiter fort, die Tore fielen wie im ersten Part. Giersch fälscht ab (32. 4:0). Nur zwei Minuten später schloss Giersch einen Doppelpass mit Zech zum 5:0 ab. Dass es bei diesem Endstand blieb war maßgeblich der Torsteherin der Cronenberger zu verdanken, die noch viele gute Chancen vereitelte.

SC Moskitos Wuppertal – IGR Remscheid 2:10 (1:4)

Die Wuppertalerinnen erwischten den bestmöglichen Start. Bereits nach 3 Minuten traf Hauck für die Gastgeber, unter freundlicher Mithilfe von Giersch’ Schienbein. Auf der Gegenseite sorgte SCM-Spielerin Hainbuch nach einem Schuss von Zech für den Ausgleich. Nur zwei Minuten später traf Lea Steinmetz mit einer schönen Direktabnahme zum 2:1. Vor der Pause legten nochmal Steinmetz aus spitzem Winkel sowie Giersch nach einem Konter nach – 4:1.

Nach dem Pausentee trafen zuerst die Gastgeberinnen nach einem leicht abgefälschten Freistoß und ließen Reinert wieder keine Chance. In der Folge kannten die Remscheiderinnen kein Erbarmen und trafen im Minutentakt mit teils schönem Kombinationsspiel. Giersch (35., 37., 43.), Kira Steinmetz (45., 48.) und Söhngen (38.) waren dabei erfolgreich. Mitte der zweiten Halbzeit ersetzte Hochstein Reinert im Tor und konnte sich noch ein paar Mal auszeichnen.

Die IGR ist somit kaum noch von den Playoffplätzen zu verdrängen. Das nächste Punktspiel folgt am 16. März um 14.00 am Hackenberg gegen den TuS Düsseldorf-Nord.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on skype
Skype
Share on email
Email
Share on print
Print