2. DRIV-Pokal-Finale Herren: IGR – RSC Cronenberg 4:5 (1:1)
2. DRIV-Pokal-Finale Damen: IGR – ERG Iserlohn 3:4 (1:2)
Deutsche Meisterschaft U17w: IGR gewinnt Bronze
Regionalliga West: IGR II belegt Platz 3
Deutsche Meisterschaft U19: IGR gewinnt Bronze
Deutsche Meisterschaft U13: IGR gewinnt Bronze
Deutsche Meisterschaft U9: IGR gewinnt Bronze
Deutsche Meisterschaft U15: IGR gewinnt Bronze
GermanEnglishSpanishFrenchPortugueseItalian

Bittere Niederlage in Finale eins

IGR Remscheid – ERG Iserlohn 2:3 (2:1)

Wer an diesem Nachmittag den Weg in die Sporthalle Hackenberg gefunden hat, sah eindrucksvollen Rollhockey. Mit der IGR und der ERG standen sich die aktuell besten Mannschaften des deutschen Damenrollhockeys gegenüber und präsentierten sich in prächtiger Form.

Remscheid machte nicht den Fehler sich hinten rein zu stellen, sondern mitzuspielen. Gute Chancen ergaben sich auf beiden Seiten, wobei Iserlohn deutlich das Spiel aufzog. Die groß angelegte Raute brachte aber keine richtig große Gefahr. In der 8. Minute probierte es Saphira Giersch mit einem Bauerntrick. Der Ball verschwand unter oder hinter Jessica Ehlert, die Unparteiischen entschieden auf Tor für Remscheid. Iserlohn wirkte verunsichert, dem Serienmeister unterleifen mehrere einfach Fehler, die aber noch folgenlos blieben. Die beste Gästemöglichkeit hatte Katharina Neubert in der 15. Minute doch sie scheiterte freistehend an Reinert. In der 22. Minute ließ Giersch es für Iserlohn dann ganz dicke kommen. Mit einem starken Zieher durch die eigenen Beine und einem direkten Schlenzer genau in den Winkel ließ sie keine Abwehrchance und erhöhte auf 2:0. Allerdings zahlte sich nur eine Minute später die Feldüberlegenheit aus und Katharina Neubert stellte noch vor der Pause den Anschluss wieder her.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Iserlohn stetig den Druck, die couragierte IGR-Defensive und eine überragende Reinert ließen aber keine weiteren Treffer zu. Selbst ein Penalty in der 33. Minute blieb ungenutzt. Bis sechs Minute vor dem Ende sollte es bei diesem knappen Ergebnis bleiben, die IGR schnupperte nicht nur an einer Sensation, sondern stand kurz davor. Selbst ein etwaiges Unentschieden wäre mehr als ein Achtungserfolg. Der Ausgleich folgte auch in der 45. Minute. Franziska Neubert war nicht mehr aufzuhalten. In der Folge sah alles danach aus, als würde die Partie in die Verlängerung gehen, trotzdem spielten beide Mannschaften auf Sieg. Dies wurde den jungen Remscheiderinnen letztlich zum Verhängnis. 10 Sekunden vor Schluss eroberten sich die Sauerländerinnen den Ball, setzten sich an der Bande stark durch und spielten den perfekten Pass auf die gestartete Katharina Neubert, die zum umjubelten Siegtreffer einnetzte.

Ein spannendes erstes Finale hat mit der ERG einen sehr glücklichen Sieger, wobei beide Mannschaften ihn verdient gehabt hätten. Freunde des gepflegten Rollsports sollten sich auf jeden Fall für den Sonntag nächste Woche nichts vornehmen. Ein drittes Spiel im Kampf um die deutsche Meisterschaft wäre dann nicht mehr die große Sensation.

Torfolge: 1:0 S. Giersch (8.), 2:0 S. Giersch (22.), 2:1 K. Neubert (23.), 2:2 F. Neubert (45.), 2:3 F. Neubert (50.)

TF: 4-7, BK: –

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on skype
Skype
Share on email
Email
Share on print
Print