2. DRIV-Pokal-Finale Herren: IGR – RSC Cronenberg 4:5 (1:1)
2. DRIV-Pokal-Finale Damen: IGR – ERG Iserlohn 3:4 (1:2)
Deutsche Meisterschaft U17w: IGR gewinnt Bronze
Regionalliga West: IGR II belegt Platz 3
Deutsche Meisterschaft U19: IGR gewinnt Bronze
Deutsche Meisterschaft U13: IGR gewinnt Bronze
Deutsche Meisterschaft U9: IGR gewinnt Bronze
Deutsche Meisterschaft U15: IGR gewinnt Bronze
GermanEnglishSpanishFrenchPortugueseItalian

5 Punkte am Doppelspieltag

RHC Recklinghausen – IGR Remscheid 2:13 (1:6)

Kurzen Prozess machten die IGR-Damen am frühen Samstagabend mit dem gastgebenden RHC. Mit einem Doppelschlag in der 4. Minute eröffneten Zech und Behrendt den Torreigen. Die im Mini-Kader angereisten Bergischen hatten zwar gegen den kompakten Viererblock anfangs Probleme, aber bis zur Pause wurde mit teils sehenswerten Kombinationen eine 6:1-Führung herausgeschossen. Dabei waren Zech, Giersch und Kira Steinmetz erfolgreich. Auf der Gegenseite war Keeperin Leonie Hochstein nur per Penalty von Annika Nohlen zu überwinden.

Die zweite Halbzeit war nahezu eine Kopie, wieder nach vier Minuten eröffnete dieses Mal Kira Steinmetz. Mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 9:1 durch Söhngen konnten sich sogar alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen.

 

IGR Remscheid – SC Bison Calenberg 2:1 (1:1, 1:0)

Am Sonntag wartete mit den Bisons aus Calenberg ein ganz anderes Kaliber. Beschwingt vom gestrigen Sieg und einer Aktion des Fanclubs unserer Damenmannschaft, bei der ein großzügiger Scheck ans Team übergeben wurde (vielen Dank auch an dieser Stelle!), nahm die IGR das Heft des Handelns sofort in die Hand und beackerte das Bison-Tor. Einzig die Chancenverwertung musste man ankreiden. Mitte des ersten Durchgangs konnte auch Latte und Pfosten nicht mehr retten, als Söhngen zwei Spieler aussteigen ließ und den Ball rechts oben versenkte. Dass es bis zur Halbzeit dabei blieb, war der starken SCB-Torhüterin zu verdanken.

In der zweiten Halbzeit stellte Calenberg in der Defensive um. Mit Erfolg – einen Ballverlust nutzten die Niedersachsen zum Ausgleich. Remscheid trat nun noch mehr aufs Gaspedal, schaffte es trotz bester Chancen aber nicht mehr, in der regulären Spielzeit zu treffen. In der Verlängerung stellte Remscheid auf volles Pressing um. Nach einem schönen Doppelpass mit Söhngen veredelte Giersch einen Konter zum entscheidenden 2:1. Dieser Treffer sollte der letzte bleiben. Der zusätzliche Punkt kann sich im Kampf um die Playoff-Teilnahme noch als sehr wichtig erweisen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on skype
Skype
Share on email
Email
Share on print
Print