🏑 Bundesliga Herren: IGR Remscheid – RESG Walsum 5:4 (2:2)
🏑 Bundesliga Damen: IGR Remscheid – RESG Walsum 7:1 (4:0)
GermanEnglishSpanishFrenchPortugueseItalian

Vier Remscheiderinnen im Team für San Juan

Anna Behrendt, Annika Zech, Annabell Pillenkamp und Saphira Giersch im Kader der Nationalmannschaft

In weniger als drei Wochen startet in Argentinien die dritte Ausgabe der World Skate Games. Nationaltrainer Ralph Stenger aber seinen Kader für die Rollhockey Weltmeisterschaft bekannt gegeben und im Vergleich zum Kader des NationsCup, der Ende März in Walsum stattfand, gibt es viele Veränderungen.

Mit Kim Henckels, Annika Gouder de Beauregard, Anna Behrendt, Annabell Pillenkamp und Lea Seidler stehen fünf Akteurinnen im Kader, die bereits auf dem NationsCup das Trikot der Damen Nationalmannschaft tragen durften. Ergänzt wird das Team von Saphira Giersch, Annika Zech, Maya Tolk, Yolanda Kahmann und Lara Immer, die während des NationsCups noch für die U23 aufliefen und am Ende das Turnier für sich entschieden. Komplementiert wird das Team von Marie Tacke, die bei ihrer ersten Nominierung gleich zum Kapitän ernannt wurde. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation hat Coach Stenger zusätzlich Lea Steinmetz und Lilli Dicke als Ersatzspielerinnen nominiert, die weiterhin mit dem Team mittrainieren und sich auf das Groß-Event vorbereiten.

Die Deutschen Rollhockey-Damen reffen in der Vorrunde auf Kolumbien, Italien und Argentinien – drei dicke Brocken. Besonders das Spiel gegen Gastgeber Argentinien wird für das Team ein absolutes Highlight werden, das wohl für immer in Erinnerung bleiben wird, schließlich zählt Argentinien und besonders die Stadt San Juan als eine der Hochburgen im Rollhockey. Das Team kann sich daher schon mal auf volle Zuschauerränge und eine lautstarke Kulisse vorbereiten. Doch bevor Team Deutschland am zweiten Spieltag auf den amtierenden Vize-Weltmeister trifft, wartet Kolumbien in der Vorrundengruppe B. Bei der WM 2011 konnte Kolumbien die Bronze Medaille gewinnen, hielt sich aber in den vergangenen Jahre eher im Mittelfeld auf. Ein einfacher Turnierauftakt wird es aber dennoch nicht werden.

Am dritten Spieltag heißt der Gegner Italien. Hier werden bei der ein oder anderen Spielerin sicher schlechte Erinnerungen wach, denn Italien war auch schon bei den World Roller Games 2019 in Barcelona Gruppengegner der Deutschen. Damals musste man sich kurz vor Schluss mit 1:0 geschlagen geben, hatte man sich zuvor 50 Minuten lang an der starken Torfrau Veronica Caretta die Zähne ausgebissen. Einfacher wird es in diesem Jahr sicherlich nicht, da einige der Italienerinnen in den vergangenen Jahren in der spanischen OK-Liga im Einsatz waren.

Neben zahlreichen Trainingseinheiten an den Wochenenden, wird das Team von Ralph Stenger vom 13.10.2022 bis zum 16.10.2022 an einem internationalen Turnier im spanischen Girona teilnehmen. Das Turnier stellt die perfekte WM-Vorbereitung dar, denn neben dem Team des Gastgebers Katalonien, trifft die Deutsche Rollhockey Damen Nationalmannschaft auf Frankreich, Italien und die Schweiz.

 

Facebook
Twitter
WhatsApp
Skype
Email
Print