🏑 DRIV-Pokal Herren, 1/8-Finale: HSV Krefeld – IGR Remscheid 5:7 (2:2)
🏑 Bundesliga Damen: IGR Remscheid – SC Moskitos Wuppertal 4:1 (2:1)
GermanEnglishSpanishFrenchPortugueseItalian

Vier Remscheider im EM-Team Deutschland

Rollhockey-EM in Portugal

Am 15. November startet die Herren-Europameisterschaft im Rollhockey coronabedingt mit über einem Jahr Verspätung. Im kalten November statt im warmen Juli und in Portugal statt in Frankreich. In knapp zweieinhalb Wochen steht Deutschland zum Eröffnungsspiel gegen Gastgeber Portugal auf dem Parkett in Paredes. Ob das deutsche Team gegen die Nationen, die während der Corona-Pandemie durchspielen konnten, bestehen kann, wird sich zeigen. Mit an Bord sind vier Remscheider: Daniel Strieder und Moritz Kreidewolf aus dem IGR-Bundesligateam, Markus Feldhoff als Co-Trainer und Thomas Ulrich als Delegierter des DRIV.

Das Trainer-Team um Nationaltrainer Tobi Wahlen setzt seit Bekanntgabe der EM-Teilnahme alles daran, die deutschen Kaderathleten bestmöglich auf die anstehenden Aufgaben vorzubereiten.Die Zeit ist dafür wahrlich kurz und die Trainings-Maßnahmen müssen auch mit dem laufenden Bundesliga-Kalender abgestimmt werden.

Und während die drei großen südeuropäischen Nationen (und mit ihnen die halbe französische Nationalmannschaft) als Rollhockey-Profis während der Pandemie fast durchspielen konnten, so waren die deutschen Nationalspieler mit ihren Vereinen über ein Jahr lang nahezu durchgehend aus den Rollhockey-Hallen ausgesperrt. Die Folge: Erheblicher Trainingsrückstand und fehlende Spielpraxis. Tiefstapelei? Mitnichten! Es ist vielmehr die pure Realität.

Doch Staff und Spieler sind bis in die Haarspitzen motiviert, wollen jede vorhandene und auch jede nicht vorhandene Chance nutzen. Das Ziel: Bestmöglich gegen die großen drei Portugal, Spanien und Italien bestehen, gegen Frankreich und Andorra punkten. Mit diesem Kader, einer guten Mischung aus starken und erfahrenen Spielern, soll dies gelingen:

Tor:                  Jan Kutscha                   (TuS Düsseldorf-Nord)
                         Fynn Hilbertz                 (RSC Cronenberg)
                         Moritz Kreidewolf         (IGR Remscheid)

Feldspieler:     Lucas Karschau           (SK Germania Herringen)
                         Liam Hages                   (SK Germania Herringen)
                         Christoph Rindfleisch  (SK Germania Herringen)
                         Daniel Strieder              (IGR Remscheid)
                         Sebastian Haas            (RESG Walsum)
                         Sebastian Rath             (RSC Cronenberg)
                         Max Thiel                       (Correggio Hockey, Italien)
                         Mats Zilken                    (HC Alpicat, Spanien)
                         Otto Platz                       (RAC St.Brieuc, Frankreich)

Staff:               Tobi Wahlen                   Trainer
                         Markus Feldhoff           Co-Trainer
                         Jana Kremp                   Physio
                         Thomas Ullrich              Delegierter                   

Kapitän Lucas Karschau und sein Vize Jan Kutscha werden das Team auf der Bahn durch die EM führen, die in diesem Jahr mit nur sechs teilnehmenden Nationen in einer Vorrunde im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt wird, gefolgt von einem Finaltag mit Platzierungsspielen. Nach dem Eröffnungsspiel am Montagabend gegen Weltmeister Portugal steht am Dienstag bereits eine erste Vorentscheidung an. Gegen Andorra (16.11., 19:30 Uhr) muss sich das Team erstmals beweisen. Am Mittwoch Nachmittag wartet Titelverteidiger Spanien (17.11., 16:30 Uhr), am Donnerstag Nachmittag das Team aus Frankreich, die ihrerseits mit einer Medaille liebäugeln (18.11., 16:30 Uhr). Zum Abschluss der Vorrunde heißt der Gegner Italien (Freitag, 19.11., 16:30).

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on skype
Skype
Share on email
Email
Share on print
Print