++++ Der Deutsche Rollsport- und Inline-Verband und der Rollsport- und Inline-Verband NRW haben den gesamten Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung ausgesetzt. Alle Spiele und Turniere sind abgesagt. Die IGR Remscheid hat auch den gesamten Trainingsbetrieb eingestellt. ++++
GermanEnglishSpanishFrenchPortugueseItalian

Remscheids Aufholjagd gegen Cronenberg vergebens

Bundesliga, 5. Spieltag
RSC Cronenberg – IGR Remscheid 6:4 (4:1)

Lange waren die Vorzeichen vor dem Bergischen Derby nicht mehr so deutlich. Als klarer Favorit ging der RSC in die Partie, doch stießen sie auf unerwarteten Widerstand.

Zuerst sah alles danach aus, als würde die Partie den erwarteten Verlauf nehmen. Bereits mit dem allerersten Angriff erzielte Lucas Seidler die Heimführung vor etwa 220 Zuschauern. Remscheid wirkte verunsichert und die Löwen übernahmen die Kontrolle der Partie. Cronenberg erzielte durch Max Thiel einen Doppelpack und als Lucas Seidler in der 20. Minute das 4:0 folgen ließ, war die Geschichte des Derbys schon fast erzählt. Im Prinzip mit der ersten richtig gelungenen Offensivaktion der Remscheider erzielte Alexander Ober aber immerhin den ersten IGR-Treffer und ließ einen Hoffnungsschimmer aufblitzen.

Aus der Kabine kam der RSC aber sichtlich zu entspannt, die IGR nahm das Derby nun an und kämpfte um jeden Ball. Dabei stellten sich die Gäste auch den Tick cleverer an. Denn obwohl Lukassen und Kessens mit Platzwunden behandelt werden mussten, blieben sie ruhig und ließen das Teamfoulkonto der Cronenberger anschwellen. In der 31. Minute war das Maß für die Hausherren voll, Alex Ober blieb vom Punkt eiskalt und verkürzte auf 2:4. Die Remscheider blieben am Drücker, dieses Mal sorgte einen blaue Karte gegen Max Thiel in der 40. Minute dafür, dass erneut Ober den Anschlusstreffer herstellen konnte. Der heute überragende Nationalspieler war es auch, der in der 45. Minute die Nerven behielt. Der RSC hatte das 15. Teamfoul begangen und Remscheid jubelte über den hart umkämpften Ausgleichstreffer. Dieser hielt allerdings nur zwei Minuten, denn im Gewühl des Remscheider Strafraumes drückte Otto Platz die Kugel wieder in die IGR-Maschen – 5:4. Zwar gaben die Gäste nicht auf und versuchten in der Offensive noch einmal alles, der letzte Treffer fiel aber wieder hinter Jonas Langenohl. Jordi Molet blieb nach dem 10. IGR-TF Sieger im eins gegen eins und markierte den 6:4-Endstand.

Torfolge: 1:0 L. Seidler (1.), 2:0 M. Thiel (9.), 3:0 M. Thiel (13.), 4:0 L. Seidler (20.), 4:1 A. Ober (24.), 4:2 A. Ober (31.), 4:3 A. Ober (40.), 4:4 A. Ober (45.), 5:4 O. Platz (47.), 6:4 J. Molet (50.)

BK: RSC: M. Thiel (40.), IGR: – , TF: 15-10

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on skype
Skype
Share on email
Email
Share on print
Print