EuropaCup: HC Braga – IGR 8:1 (4:0)
Bundesliga Damen, 6. Spieltag: IGR – ERG Iserlohn 1:0 (0:0)
GermanEnglishSpanishFrenchPortugueseItalian

Drei Punkte gegen den Aufsteiger

Im Kampf zweier Mannschaften mit arg gebeutelten Kadern behielt die IGR Remscheid gegen die SG Blue Lions mit 7:3 die Oberhand. Maßgeblich daran beteiligt war Rückkehrer Max Richter mit vier Treffern.

Die Gäste, die krankheitsbedingt einige Ausfälle zu beklagen hatten und nur mit fünf Feldspielern antreten konnten, gingen allerdings früh mit 0:1 in Führung. Gideon Liebmann konnte in der vierten Minute das erste Mal einnetzen und sorgte für Euphorie im Lager der Lions. Man hatte das Gefühl hier könnte heute was gehen. Doch nur zwei Minuten später stocherte Tom Kessens den Ball zum Ausgleich über die Linie. Wenige Augenblicke später war das Spiel komplett gedreht. Yannik Lukassen und Max Richter stellten auf 3:1. Wieder Richter, der wieder feste zurück zum Kader gestoßen ist, nachdem er aus beruflichen Gründen lange pausiert hatte, erzielte dann auch mit einer starken Einzelaktion das 4:2(16.). Vorher hatte wieder Liebmann mit seinem zweiten Treffer das Spiel wieder offener gestaltet. Albert Bellido (SGBL) und Jonas Langenohl (IGR) entschärften noch ein ums andere Mal weitere gefährliche Angriffe.

Man merkte auch zu Beginn des zweiten Spielabschnittes, dass den Gästen so langsam die Puste ausging. Die Hausherren kamen frischer aus der Kabine, Kessens konnte sofort auf 5:2 erhöhen. Im weiteren Verlauf der Partie konnte die IGR die zwei blauen Karten gegen Eric Nicolai und Moritz Mühlmann zwar nicht nutzen, allerdings konnte wieder Max Richter mit zwei seiner gefürchteten Gewaltschüssen das Endergebnis auf 7:2 zu stellen. Auf der Gegenseite blieb Langenohl nach dem zehnten und fünfzehnten Teamfoul seiner Vorderleute Sieger.

Torfolge: 0:1 G. Liebmann (4.), 1:1 T. Kessens (7.), 2:1 Y. Lukassen (10.), 3:1 M. Richter (11.), 3:2 G. Liebmann (12.), 4:2 M. Richter (16.), 5:2 T. Kessens (26.), 6:2 M. Richter (30.), 7:2 M. Richter (43.)

BK: IGR: – SGBL: E. Nicolai (36.), M. Mühlmann (49.) TF: 15-8

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on skype
Skype
Share on email
Email
Share on print
Print