🏆 DRIV-Pokal Herren, Finale: IGR Remscheid – SKG Herringen 3:4 (2:1) – der SKG Herringen ist DRIV-Pokalseiger 2022
🏆 DRIV-Pokal Damen, Halbfinale: IGR Remscheid – SC Bison Calenberg 5:8 (3:4)
GermanEnglishSpanishFrenchPortugueseItalian

Der DRIV-Pokal startet für die IGR in Krefeld

DRIV-Pokal, 1/8-Finale

HSV Krefeld – IGR Remscheid

Das Achtelfinale der Herren im DRIV-Pokal wird am 15. Januar bzw. 12. Februar ausgetragen. Dabei gibt es vier Mal das Duell von erster gegen zweiter Liga.

Das nominell schwerste Los hat dabei die IGR Remscheid gezogen, die nach Krefeld zum Hülser SV reisen muss. Die Krefelder stehen aktuell an zweiter Position der 2. Liga und haben aus sieben Spielen 14 Zähler herausgeholt. Traditionell haben die Gäste hier ihre Probleme mit der rutschigen Bahn und der niedrigen Bande. Das vorletzte Pokalduell der beiden Teams gegeneinander, das im Remscheider Titelgewinn mündete, konnten die Bergischen erst in der letzter Minute mit 4:6 für sich entscheiden. Das letzte Duell der beiden Mannschaften dürfte eher der Gradmesser für dieses Spiel sein: Remscheid gewann mit 17:2. Der Gewinner dieser Partie muss anschließend beim Zweitligaprimus aus Calenberg antreten.
Die Zuschauerzahl in Krefeld ist auf 100 begrenzt. Davon können die blau-weißen Fans 40 Plätze nutzen. Wer also das Team nach Krefeld begleiten möchte, schreibt bitte unbedingt eine Email an mail@igr-remscheid.de.
Wer sich nicht anmeldet, wird in Krefeld ggf kein Ticket bekommen!

▶️ Es gilt in Krefeld 2G, Nachweis und Ausweis bereit halten.
▶️ FFP2-Maske ist in der Halle zu tragen.

Fast wäre es ein Erstligaduell gewesen: Doch nach dem freiwilligen Abstieg des RHC Recklinghausen in die zweite Liga hat sich das erledigt. So haben die Vester mit dem RSC Cronenberg einen schweren Brocken vor der Brust. Die Cronenberger strauchelten zuletzt in der Liga das ein oder andere Mal, gehen aber nach dem Abbruch der letzten Saison trotzdem als aktueller Titelverteidiger ins Rennen. Alles andere als ein klarer Erfolg beim Zweitligavierten wäre eine echte Pokalsensation. Der RSC ist dennoch gut beraten diese Partie nicht schon vorm Anpfiff ad acta zu legen, haben den Vorteil das Heimrecht mit Recklinghausen getauscht zu haben. Der Gewinner fährt zum oder empfängt den TuS Düsseldorf-Nord.

Auch die Blue Lions waren bis vor kurzem noch ein Erstligateam, sahen sich aber noch nicht konkurrenzfähig. Mit der RESG Walsum kommt auch noch der Tabellenzweite in den Osten der Republik, der die Tabellenführung kurzfristig noch abgeben musste. Die Blue Lions hängen ihren eigenen Ansprüchen mit nur drei Punkten aus vier Spielen ordentlich hinterher. Sicherlich will man hier am Gegner wachsen und vielleicht ja sogar die berüchtigten eigenen Pokalgesetze heraufbeschwören. Der siegreichen Mannschaft erwartet das vermeintlich einfachste Los des Wettbewerbs: Die Zweitvertretung des RSC Cronenberg, die einzige Regionalligamannschaft.

Die hätten die Spieler des ERSC Schwerte auch gerne auf ihrer Seite. Die Eisenbahner brauchen mehr als ein mittelgroßes Wunder um gegen den aktuellen Meister und Tabellenführer aus Herringen zu bestehen. Denn auch wenn diese in der aktuellen Saison nicht immer ganz sattelfest waren und die Personaldecke aus einem dünnen Faden gewebt ist, wäre alles andere als ein klarer Sieg beim Tabellenvorletzten der zweiten Liga eine Überraschung. Aber wer weiß… Der Sieger darf jedenfalls im Viertelfinale nach Darmstadt reisen.

Das Achtelfinale im Überblick, nachzulesen hier.

Spiel 1: HSV Krefeld – IGR Remscheid 15. Januar 18.00

Spiel 2: RSC Cronenberg I – RHC Recklinghausen 15. Januar 15.30

Spiel 3: SG Blue Lions – RESG Walsum 12. Februar 16.00

Spiel 4: ERSC Schwerte – SKG Herringen 12. Februar 19.00

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on skype
Skype
Share on email
Email
Share on print
Print

Premiumpartner

letzte Beiträge

Instagram