++++ 🏆 Damen der IGR Remscheid sind Deutscher Meister 2019/2020 🥇++++
GermanEnglishSpanishFrenchPortugueseItalian

Damen bleiben ungeschlagen – nach Verlängerung

In fünf Spielen bisher verlustpunktfrei musste die IGR Remscheid zur derzeit ambitionierten RESG Walsum. Die Duisburger haben sich dabei gut geschlagen.

Das Spiel letzte Saison war bereits hochintensiv und wurde erst spät entschieden. Diese Partie setzte dem noch einen drauf. Das Spiel begann nach Maß für die RESG, den ersten Angriff von Lisa-Marie Dobbratz schon zum 1:0 verwerten. Walsum blieb am Drücker und die Remscheider sahen sich ungewohnter Gegenwehr ausgesetzt. Nach einer Auszeit konnten sich die BlauWeißen neu sortieren und kamen umgehend zum Ausgleich durch Anna Behrendt. Die blaue Karte gegen Walsums Frederike Kaub hätte das Pendel zu Gunsten der Remscheider ausschlagen lassen können, doch sowohl der Direkte wie auch die Überzahl blieben ohne Erfolg. Gestärkt daraus kamen die Gastgeber sogar zur Pausenführung. Silvia Romero überwand in der 24. Minute Caro Reinert.

In der Kabine wurde den Remscheidern ordentlich der Kopf gewaschen, denn sie übernahmen sofort das Kommando auf dem Platz. Saphira Giersch glich umgehend aus und legte das 2:3 nach. Anna Behrendt erhöhte schon in der 29. Minute auf 2:4, profitierte dabei von einem verunglückten Pass, der durch die Walsumer Abwehr durchrutschte. Walsum ließ sich allerdings nicht großartig beeindrucken und kam durch Anna Kaub direkt wieder zum Anschluss (30.). Das Spiel war nun offen, da die IGR es versäumte Kontrolle und Ruhe in das Spiel zu bringen. So kam Walsum immer wieder gefährlich vors Tor. Eine dieeser Gelegenheiten nutzte Anna Romero zum 4:4. Bei diesem Ergebnis blieb es trotz großer Chancen auf beiden Seiten, auch weil Caro Reinertt (IGR) und Lara Hämmerle (RESG) ihren Job gut machten.

In der Verlängerung profitierten die Gäste dann von einem größeren Kraftreservoir. Es waren 14 Sekunden gespielt, da erzielte Annika Zech das 4:5. Kurz darauf ließ sich Giersch die Gelegenheit nach 10. RESG-TF nicht nehmen und stellte auf 4:6, Hämmerle konnte den Direkten zwar zuerst parieren, musste den Nachschuss aber vorbei lassen. In der 57. Minute setzte Behrendt mit ihrem dritten Treffer den Schlusspunkt unter dieses intensive Topspiel.

Torfolge: 1:0 L. Dobbratz (1.), 1:1 A. Behrendt (13.), 2:1 S. Romero (24.), 2:2 S. Giersch (27.), 2:3 S. Giersch (28.), 2:4 A. Behrendt (29.), 3:4 A. Kaub (30.9, 4:4 A. Romero (42.), 4:5 A. Zech (51.), 4:6 S. Giersch (52.), 4:7 A. Behrendt (57.)

BK: RESG: F. Kaub (20.) IGR: – TF: 10-9

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on skype
Skype
Share on email
Email
Share on print
Print