Vorrunde endet im hessischen Darmstadt

Bundesliga Damen, Nachholspiele

(tg) bevor am 5. Mai in Calenberg das große Saisonfinale steigt, stehen am kommenden Wochenende in der Damen-Bundesliga noch einige Nachholspiele auf dem Programm. Dabei haben die Wuppertaler Moskitos den zweiten Platz im Visier und mit einem 10:4 in Recklinghausen dafür auch die perfekten Voraussetzungen geschaffen. 

Viel passieren kann in der Tabelle nicht mehr, auch wenn am Samstag und Sonntag noch viermal die Kugel rollt. Die größte Änderung kann der SC Moskitos Wuppertal herbeiführen: Wenn die Bergischen ihre letzte Aufgabe im Stadtderby beim RSC Cronenberg erfolgreich beenden (Sa., 18 Uhr – Alfred-Henckels-Halle), würden sie Vizemeister und Final-Turnier-Gastgeber Calenberg noch vom zweiten Platz verdrängen. Im ersten Aufeinandertreffen gab es ein klares 6:0 für die Stechmücken, die sich aber selbst eine Niederlage nach Verlängerung erlauben könnten, da sie bei Punktgleichheit mit den Bisons den besseren direkten Vergleich für sich verbucht hätten.

Nach Punkten mit den Bisons gleichziehen könnte auch noch die IGR Remscheid, die beim RSC Darmstadt ihren letzten Auftritt hat (Sa., 15.30 Uhr – Landesleistungszentrum). Eine Verbesserung würde dies aber nicht mehr bringen, da der Liganeuling beide Spiele gegen die Niedersächsinnen verloren hat und auch in Dreiervergleich die schlechtesten Karten hat. Dies alles gilt aber nur, sofern die Hessinnen der IGR keinen Strich durch die Rechnung machen, waren sie beim 0:3 im Hinspiel doch schon eine hart zu knackende Nuss.

Zweimaliger Gastgeber ist am Wochenende der RSC Gera: Am Samstag gastiert der RHC Recklinghausen zum Kellerduell in der Panndorfhalle (15.30 Uhr), Sonntag gibt dann Altmeister RSC Cronenberg seine Visitenkarte bei den Thüringerinnen ab (13.00 Uhr). Dabei kommet es binnen 24 Stunden also auch zu einem Rollenwechsel: Sind die Geraerinnen nach dem 13:7 im ersten Spiel gegen den RHC in der Favoritenrolle, so haben sie gegen Cronenberg nicht nur nach dem 3:5 im Hinspiel, sondern auch den Ergebnissen der jüngeren Vergangenheit, deutlich schlechtere Karten.