IGR tritt in der Landeshauptstadt an

Bundesliga Herren, 8. Spieltag

Calenberg oder Recklinghausen – wer punktet zuerst?

(tg) Meister SK Germania Herringen (15 Punkte) ist nach sieben Runden bereits wieder obenauf, die Konkurrenz aus Düsseldorf (12), Remscheid (12) und Cronenberg (11) hechelt hinterher. Letztgenannte haben am kommenden Wochenende turnusgemäß frei, während das punktgleiche Verfolgerduo sich direkt gegenüber steht.

Maß der Dinge ist aktuell Titelverteidiger SK Germania Herringen, der seine Vormachtstellung am Samstagabend gegen Kellerkind RSC Darmstadt verteidigen möchte (18 Uhr – Glückauf-Arena). Doch auch, wenn die beiden Teams schon satte zwölf Punkte trennen, unterschätzen sollten die Westfalen ihre hessischen Gäste nicht. Die haben nach einem klassischen Fehlstart nichts zu verlieren und sahen – wie die Tordifferenz von lediglich 8:11 zeigt – bei ihren bisherigen Auftritten deutlich besser aus, als die mageren drei Punkte annehmen lassen.

Auf einen Patzer des Spitzenreiters lauern der TuS Düsseldorf-Nord und die IGR Remscheid gleichermaßen, denn beide könnten dann die Poleposition übernehmen – sofern es im direkten Duell der beiden Verfolger einen klaren Sieger nach regulärer Spielzeit geben wird (Sa., 16 Uhr – Rollsporthalle Unterrath). Die Rheinländer haben dabei zwar den Heimbonus, verloren zuletzt aber ihren Unbesiegt-Nimbus und den Status der besten Defensivmannschaft. Dagegen sind die Bergischen mit durchschnittlich sieben Toren im Spiel nach vorne derzeit das Maß der Dinge, was sich just im Bergischen Derby zuletzt aber keineswegs auszahlte.

Eröffnet wird der Spieltag zuvor durch das Aufeinandertreffen der Enttäuschten (Sa., 15.30 Uhr – Hemberg-Sporthalle): Sowohl die ERG Iserlohn (7 Punkte/Rang 5) als auch die RESG Walsum (6 Punkte/Rang 6) hatten sich im Vorfeld der Serie mehr vorgenommen, sind dann aber von den Resultaten auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden. Vor allem die Abwehrreihen zeigen hüben wie drüben große Anfälligkeiten, wie 16 bzw. 18 Gegentreffer verdeutlichen. Umso wichtiger ist also ein Erfolg in dieser Partie, darf sich Sieger doch nach oben orientieren, während der Verlierer vorerst in der unteren Tabellenhälfte verharrt.

Auf das erste Erfolgserlebnis der Saison hoffen derweil der SC Bison Calenberg und der RHC Recklinghausen, die sich am Samstag in der Sporthalle Eldagsen gegenüber stehen werden (18 Uhr). Das bisherige Abschneiden ist in beiden Lagern alles andere als erfreulich, denn nicht nur, dass es noch keinen Punkt zu verbuchen gab: Beide Teams mussten schon zweistellige Niederlagen verdauen. Der RHC unterlag jüngst in Remscheid mit 6:15, die Bisons bekamen jeweils von Walsum und Herringen eine 4:11-Abfuhr verpasst. Die Anfälligkeiten der Hintermannschaften könnten am Samstag aber auch etwas Positives haben: Die Zuschauer dürfen sich auf viele Tore freuen.

Der Spieltag im Überblick …

… am 10. November 2018 mit dem 7. Spieltag Hinspiel

ERG Iserlohn – RESG Walsum                            15.30 Uhr, Hemberg-Sporthalle
TuS Düsseldorf-Nord – IGR Remscheid            16.00 Uhr, Rollsporthalle Unterrath
SK Germania Herringen – RSC Darmstadt        18.00 Uhr, Glückauf-Arena
SC Bison Calenberg – RHC Recklinghausen     18.00 Uhr, Sporthalle Eldagsen

spielfrei: RSC Cronenberg