Get Adobe Flash player

U9-NRW: IGR holt drei Punkte in Cronenberg


Während die NRW-Landesmeisterschaft in vielen anderen Altersklassen bereits abgeschlossen ist, geht es bei den Jüngsten noch um Punkte für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Am vergangenen Sonntag stand somit auch für die U9 der IGR ein weiterer Spieltag an. Dieses Mal ging die Mannschaft im benachbarten Cronenberg auf Punktejagd.
Als erster Prüfstein des Spieltags wartete die SKG Herringen auf die Remscheider, die gleich zu Beginn des Spiels viel Selbstvertrauen ausstrahlten.
Gedankenschnell und munter wirkten unsere Kids. Unmittelbar nach dem Anpfiff spielten sie spritzig nach vorne und untermalten ihren Anspruch hier einen Dreier einzufahren. Gekonnt rollte der Ball durch die Reihen der Blau-Weißen, während die Herringer nur schwer ins Spiel fanden. Die logische Konsequenz war somit das frühe 1:0 für die IGR, das Lena Weigert mit einem wunderschönen Abschluss besorgte.  Der Schlüssel dafür dieses Mal auch sofort zu Beginn eines Spieltags sich bietende Chancen effektiv zu nutzen, lag insbesondere in sehenswerten Passstafetten und uneigennützigen Abspielen zum besser postierten Mitspieler. Niklas Weitzel und Florian Gertzobe konnten als Nächste davon profitieren und erhöhten auf 3:0 für die IGR. Mit erfrischender Leichtigkeit begeisterte die Mannschaft die Zuschauer und schaffte es immer wieder den Gegner mit überlegten Spielzügen zu überraschen. Erneut war es dann Lena Weigert, die eine blitzsaubere Vorlage verwertete und den Ball am Torhüter der Westfalen vorbei ins Netz lenkte.
In der Defensive ließ das Team in Halbzeit eins nahezu keine Chancen des Gegners zu und erstickte die Angriffsbemühungen der Herringer wiederholt im Keim. Fast als Randnotiz erscheint daher der einzige Treffer der SKG im ersten Durchgang, dem eine Abstimmungsschwierigkeit auf Seiten der Remscheider voran gegangen war. Nicht nur in der Anfangsphase, sondern über die gesamte erste Halbzeit dieser Begegnung spielte unsere U9 clever und temporeich. Noch vor dem Halbzeitpfiff konnte Florian Gertzobe zwei weitere Treffer erzielen und unsere Kids sich somit über einen 6:1 Vorsprung zur Pause freuen. Niemand in der Halle hegte zu diesem Zeitpunkt ernsthafte Zweifel an einem Sieg der IGR, doch in der zweiten Halbzeit wurde Herringen nun zunehmend stärker. Schnell gelang es den Germanen zwei Unstimmigkeiten in der bergischen Abwehr in Tore umzumünzen und auf 6:3 heranzukommen. Unsere Kids spielten ihrerseits jedoch ebenfalls weiter beherzt mit und erarbeiteten sich ihre Chancen. Es sollte aber Herringen sein, das sich jetzt als treffsicherer erwies. Dem 6:3 folgte zunächst das 6:4 und schließlich sogar noch der 6:5 Anschluss der Westfalen. Zeit sich nun endgültig nicht weiter auf der Führung auszuruhen und selbst den aufkommenden Kampf um die wichtigen Punkte anzunehmen. Die Mannschaft gab alles und warf ihre ganze Kraft in die letzten Minuten. Der Offensivdrang der Remscheider verstärkte sich nun wieder spürbar, doch die grandiosen Abspiele der ersten Hälfte blieben weitestgehend aus und die Einzelaktionen führten leider nicht zu weiterer Torausbeute. Hinten hielt das Team Ball und Gegner nun aber weg vom Tor und verteidigte mit großem Einsatz. In Summe verdient gewann unsere U9 am Ende das Auftaktspiel mit 6:5 und freute sich danach auf das ewig junge Duell mit dem Gastgeber aus Cronenberg.

Die Partie hätte für die IGR ungünstiger nicht beginnen können, denn die Hausherren erwischten einen Blitzstart und konnten Sekunden nach dem Anstoß bereits die 1:0 Führung erzielen. Unsere U9 ließ sich davon jedoch nicht beirren und begann das Spiel trotz Gegentreffer so, wie sie es sich ursprünglich vorgenommen hatte. Mit Erfolg, denn die Partie gestaltete sich zu Beginn völlig offen. Enthusiastisch ging die IGR auf Torejagd und erkämpfte sich umgehend erste Gelegenheiten zum Abschluss. Folgerichtig traf Niklas Weitzel zum verdienten 1:1 Ausgleich. Eine unterhaltsamer Auftakt für alle Beobachter, der es auch weiterhin in sich hatte. Den Ausgleich konterte der RSC zügig mit dem 2:1. Unerwartet dürfte für den Tabellenführer aber gewesen sein, dass auch dieser Gegentreffer scheinbar wirkungslos an den Remscheidern abprallte. Bemerkenswert ruhig und sicher agierte die Mannschaft in diesen Minuten und belohnte sich selbst dafür mit dem 2:2 durch Florian Gertzobe. Ja, unsere Kids bewiesen wahrlich Schlagfertigkeit! Eine Schlagfertigkeit, die aber auch dei Gastgeber auszeichnete. Knapp eine Minute nach dem Remscheider Tor antwortete der RSC mit dem 3:2. Die Moral der IGR war jedoch ungebrochen und selbstbewusst drängten unsere Kids auf den erneuten Ausgleich. Dieses Mal blieb der erhoffte Torerfolg jedoch verwehrt. Die Cronenberger waren nun gewarnt und intensivierten ihrerseits die Offensivaktionen. Es war die Phase des RSC, dem in den nächsten Minuten alles gelang. Trotz großem Engagement Chancen der Hausherren zu verhindern und sensationeller Glanztaten von Leon Gabriel im IGR-Gehäuse, drehte sich die Partie zugunsten der Gastgeber. Bei einem viel zu deutlichen Pausenstand von 8:2 für Cronenberg gingen die beiden Mannschaften schließlich in die Kabinen. Mit erhobenen Köpfen kam die IGR zur zweiten Halbzeit wieder auf den Platz, wohl wissend, dass sie über meiste Zeit des ersten Durchgangs hier gleichwertig gewesen war. Wie schon in der ersten Hälfte entwickelte sich auch nun ein gutes Spiel mit Gelegenheiten hüben wie drüben. Zur Freude des blau-weißen Anhangs konnte sich Florian Gertzobe nach etwa drei Spielminuten entscheidend vom seinem Gegenspieler lösen und traf mitten ins Löwenherz zum 8:3. Es war ein klares Signal der Mannschaft, dass immer noch mit ihr zu rechnen war. Dem RSC wurde dies dann spätestens nach dem nächsten Angriff der Röntgenstädter bewusst, denn auch Niklas Weitzel wusste den Ball gekonnt im Cronenberger Tor unterzubringen und verkürzte noch einmal auf 8:4. Da war er wieder, der Glaube ans Unmögliche! Euphorisiert kämpften unsere U9er nun um jeden Ball und jeden Zentimeter Hallenboden. Weitere Tore wollten der IGR aber einfach nicht mehr gelingen und der großartige Einsatz des Teams reichte nicht aus, um noch einmal auf Schlagdistanz heran zu kommen. Kurz vor Ende der Partie besiegelten dann zwei weitere RSC-Tore endgültig eine 10:4 Niederlage, deren Zustandekommen aber für die zukünftigen Aufgaben durchaus optimistisch stimmt.
Ein Sieg und eine Niederlage. Soweit zum neutralen Fazit des Spieltags. Über das reine Zahlenwerk hinaus zeigte die U9 aber vor allem erkennbar, wie schnell sich die einzelnen Kinder weiterentwickeln. Neben den bereits erwähnten Torschützen und der immer stärkeren bergischen Mauer im Tor, Leon Gabriel, spielten auch Gideon Abrahams sowie Paula und Jule Scherl überaus verlässlich und sind feste Größen in der Mannschaft. Mit stetiger Konstanz sichert sich die Mannschaft so vorerst einen soliden vierten Tabellenplatz.
 
Aktiv waren für die IGR: Leon Gabriel (TW), Lena Weigert (2 Tore), Jule Scherl, Paula Scherl, Niklas Weitzel (3 Tore), Gideon Abrahams, Florian Gertzobe (5 Tore), Jochen Thomas (Trainer), Heike Thomas (Teammanagerin), Oliver Gabriel (Teammanager)
 

         

Premiumpartner

Rollhockey-Info

aktuelle Ausgabe

Partner

Fitness
 
Catering + Hotel



Ausrüstung
Medien

 

Sponsoren