Get Adobe Flash player

Danke Wolle - für 9 tolle Jahre!

 

Klick auf's Bild öffnet Galerie

 

Danke für die 9 tollen Jahre, die wir mit Dir als Trainer zusammen verbringen konnten. Du hast Farbe in die IGR gebracht: 3 x Gold, 2 x Silber, 1 x Bronze (und 2 x Rot  :)!

 

 

Wir sind stolz auf das, was wir zusammen erreicht haben.

 

Deine U20

 

 

U20: IGR Remscheid ist Deutscher Meister !

 

Vor heimischem Publikum ließ das Team des Trainergespanns Wolfgang Niemeyer und Marcell Wienberg von Beginn an keinen Zweifel am Ausgang des Turnmiers. Bereits im Auftaktspiel wurde der NRW-Meister HSV Krefeld mit 6:4 geschlagen. Am Abend des ersten Tages lag die IGR mit 9:0 Punkten im Plan nachdem auch der RSC Cronenberg und die RESG Walsum ohne Probleme besiegt werden konnten. Einzig die Verletzung von Fabian Selbach, der mit einer starken Prellung im Brustbereich den Abend im Krankenhaus verbrachte, trübte die Stimmung.
 

Galerie 1

Galerie 2

 

Am Sonntag ließ sich das Team dann doch den Druck anmerken. Gegen den RSC Cronenberg gab es einen 2:1-Sieg, der aber schwer erkämpft werden musste. Angesichts der bisherigen Ergebnisse der Konkurrenten reichte danach gegen die RESG Walsum bereits ein Unentschieden, um den Titelkampf vor dem letzten Spiel zu entscheiden. Obwohl Fabian Selbach wieder dabei war lief bei der IGR nicht viel zusammen und eine 1:0-Führung hatte nur kurz Bestand. Walsum drehte das Spiel und lag in Hälfte zwei mit 2:4 vorne. Die IGR packte letztlich die berühmte Brechstange aus und glich kurz vor dem Ende zum 4:4 aus. Nur 3 Sekunden vor dem Ende verhängten die Schiedsrichter dann das 10. Teamfoul gegen die IGR. Alles kam jetzt auf Torhüter Moritz Kreidewolf an, der mit einer Glanzparade das Unentschieden fest hielt. Der Rest ging im Jubel der Mannschaft und Fans unter. Im letzten Spiel gegen Krefeld waren die Platzierungen folglich vergeben und beide Teams zeigten den Zuschauern noch einmal eine tolle Partie.
 

Nach 1987 holt die IGR wieder die U20-Meisterschaft nach Remscheid.

Das Meisterteam: Maximilian Richter, Fabian Selbach, Yannic Brockmann, Jan Jaeger, Moritz Kreidewolf, Til Cramer, Jan-Hendrik Kulessa, Matthias Feldhoff, Kai Riedel, Lucas Lütgenau, Luis Hages, Marcel Pieper, Daniel Strieder und Nils Riedel

Trainer Wolfgang Niemeyer und Marcell Wienberg, med. Betreuung: Christina Runge, Betreuer Carl-Heinz Federowsky, Teammanager Georg Feldhoff

 

 

Samstag, den 13. Juli 2013
RSC Cronenberg - RESG Walsum    4:5
IGR Remscheid  - HSV Krefeld    4:2
RSC Cronenberg - HSV Krefeld   0:5
IGR Remscheid - RSC Cronenberg   14:3
HSV Krefeld - RESG Walsum   2:2
IGR Remscheid - RESG Walsum   8:1
     
Sonntag, den 14 . Juli 2013    

HSV Krefeld  - RESG Walsum

  2:3
IGR Remscheid - RSC Cronenberg   2:1
IGR Remscheid - RESG Walsum   4:4
RSC Cronenberg - HSV Krefeld   2:8
RSC Cronenberg - RESG Walsum   2:6
IGR Remscheid - HSV Krefeld   6:4
     
Deutscher U 20 Meister ist die IGR Remscheid 16 Punkte
2. RESG Walsum   11 Punkte
3. HSV Krefeld     7 Punkte
4. RSC Cronenberg     0 Punkte

 

                                                                  

                                                            

U20: Deutsche Meisterschaft in Remscheid

 

Wir freuen uns, dass der Deutsche Rollsport- und Inline-Verband die IGR Remscheid mit der Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft der U20 am am 13./14.07.2013 beauftragt hat.

Klick aufs Bild öffnet Liveticker

 

In der Sporthalle Hackenberg werden am kommenden Wochenende vier Mannschaften den Meistertitel ausspielen: HSV Krefeld, RESG Walsum, RSC Cronenberg und die IGR Remscheid.
Das Turnier wird nach dem Modus "jeder gegen jeden" mit Hin- und Rückspiel ausgetragen, so dass jedes Team an diesem Wochenende sechs Spiele zu bestreiten hat. Angesichts der Spieldauer von 2 x 20 Minuten (davon die letzten 5 Minuten effektive/gestoppte Spielzeit) pro Spiel ein Mammutprogramm für die Sportler. Mit dem HSV Krefeld ist der amtierende NRW-Meister dabei, der am letzten Spieltag der Landesmeisterschaft der IGR Remscheid den Titel noch wegschnappte. Diese zwei Mannschaften dürften nach den letzten Ergebnissen auch die größten Chancen auf den Titel haben. In der aktuellen Mannschaftszusammensetzung hat das IGR-Team im Jahr 2002 in der Altersklasse U9, 2004 in der U11, 2007 in der U14 und 2010 in der U17 jeweils die Deutsche Meisterschaft gewonnen. Daneben hat das Team, das seit 2004 von Wolfgang Niemeyer betreut wird, zwei Vizemeistertitel eingefahren. Letztlich ist dies die erfolgreichste Mannschaft der IGR, die aktuell mehrere Nationalspieler stellt und in Bundesliga- und Regionalligateam bestens vertreten ist.


 

Der IGR-Kader: Moritz Kreidewolf + Jan Jaeger (Tor), Maximilian Richter (Kapitän), Fabian Selbach, Yannic Brockmann, Luis Hages, Matthias Feldhoff, Kai Riedel, Jan-Hendrik Kulessa, Til Cramer + Lucas Lütgenau.
Ergänzt wird die Mannschaft durch drei Spieler des U17-Teams, Nils Riedel (Tor), Daniel Strieder + Marcel Pieper, die ihre Chance an diesem Wochenende nutzen wollen, sich zu präsentieren.
Das IGR-Team wird trainiert von Wolfgang Niemeyer und Co-Trainer Marcell Wienberg. Die medizinische Betreuung übernimmt Christina Runge, als Betreuer fungieren Carl-Heinz Federowsky und Georg Feldhoff.

Natürlich will die IGR um den Titel mitspielen. Die Mannschaft hat sich in den vergangenen Wochen gut auf das Turnier vorbereitet, alle Spieler sind fit. Wir dücken unserem Team natürlich ganz besonders die Daumen und wünschen den Zuschauern und Aktiven eine spannende und unterhaltsame Deutsche Meisterschaft!

Der Eintrittspreis beträgt EUR 3,--, ein Ticket für beide Tage kostet EUR 5,--.
Während des Turniers wird die IGR über ihre Homepage www.igr-remscheid.de und die Facebook-Seite www.facebook.com/IGRRemscheid die Ergebnisse posten.

Hier der Spielplan

 

 

U20: Rumpfteam der IGR kassiert erste Saisonniederlage

 

IGR - RESG Walsum 3:4 (1:4)

IGR - RSC Cronenberg 6:4 (4:3)


Durch die Ausfälle von Kapitän Max Richter, sowie Matthias Feldhoff, Yannic Brockmann und Luis Hages musste die U20 der IGR am vergangenen Wochenende quasi ein ganzes Team ersetzen.

Wieder einmal half die U17 aus, diesmal in Person von Daniel Strieder und erstmals auch Marcel Pieper.  Die „Leihgaben“ machten Ihre Sache, wie bereits bei den vergangenen Turnieren, äußerst gut und waren in beiden Spielen absolute Leistungsträger. Marcel Pieper gelangen gegen Gastgeber Walsum sogar auf Anhieb seine ersten beiden Treffer, die Niederlage konnte er damit aber leider nicht verhindern. Nach einem spannenden Spiel hätte sich die IGR durchaus einen Punkt verdient gehabt, doch die Punkte sollten in Walsum bleiben. Die IGR begann einfach zu vorsichtig und unkonzentriert, so dass die RESG schnell auf 0:4 davonziehen konnte. Erst nach der Pause bäumte sich unser Team auf und hatte den Gegner nun weitestgehend im Griff. Es wurden zahlreiche Chancen herausgespielt doch unterm Strich einfach zu wenig davon genutzt. Nach 5x Metall und vergeblichem Kampf war schließlich die erste Saisonniederlage unserer U20 besiegelt. Die Partie ging mit 3:4 an den Gastgeber.

 

Im zweiten Spiel des Tages standen uns die Cronenberger Löwen gegenüber, wie immer gegen Remscheid bis in die Haarspitzen motiviert. So war dann auch der Führungstreffer des RSC keine Überraschung, der der Auftakt für ein spannendes Derby sein sollte. Die IGR war nun wacher als noch im ersten Spiel, versäumte es aber wiederum, aus den vielen sich bietenden Möglichkeiten, ausreichend Kapital zu schlagen. So ging es mit einer nur knappen 4:3 Führung in die Pause.

In Halbzeit 2 schaffte es die IGR weitestgehend, den RSC vom eigenen Tor fern zu halten, so dass der Sieg nicht mehr ernsthaft in Gefahr geriet. Die an diesem Tag eklatante Abschlußschwäche unseres Teams hielt die Begegnung jedoch noch lange offen, ehe kurz vor dem Ende mit dem 6:4 die Punkte gesichert wurden.

 

Die IGR bleibt trotz der Niederlage gegen Walsum Tabellenführer und hat beim nächsten Turnier in Krefeld die Möglichkeit, aus eigener Kraft den NRW-Meistertitel unter Dach und Fach zu bringen.

 

IGR: Moritz Kreidewolf (Tor), Jan Jaeger (Tor), Daniel Strieder, Fabian Selbach, Til Cramer, Kai Riedel, Jan-Hendrik Kulessa, Marcel Pieper und Lucas Lütgenau

 

 

 

U20: IGR-Team bleibt in NRW-Meisterschaft ungeschlagen

 

Die U20 hatte am vergangenen Sonntag nur eine kurze Anfahrt zum Turnier im Rahmen der NRW-Meisterschaft in Cronenberg. Mit Torwart Moritz Kreidewolf, Jan-Hendrick Kulessa und Matthias Feldhoff fehlten aus schulischen Gründen gleich mehrere Spieler. Zudem war Torwart Jan Jaeger war erst zum Turnier nach langer Verletzung wieder ins Team zurück gekehrt. Konsequenter Weise "bediente" sich das Trainergespann Wolfgang Niemeyer und Marcell Wienberg bei der U17 und holten Nils Riedel, Daniel Strieder und André Weber ins Team. Um es gleich vorweg zu sagen: alle drei fügten sich nahtlos in die U20 ein und zeigten eine prima Leistung.

Zwei Spiele standen auf dem Programm und gegen den RSC Cronenberg wurde das Turnier eröffnet. Cronenberg ging unmittelbar nach Beginn in Führung, aber dann übernahm die IGR das Kommando und wurde gegen einen durchschnittlich aufspielenden Gegner nur wenig gefordert. Bereits zur Pause war das Spiel gelaufen und im zweiten Abschnitt wurde das Ergebnis sukzessive auf 12:4 ausgebaut.
Auch das Team der ERG Iserlohn um U20-Nationalmannschaftskapitän Timon Henke konnte nur kurz mit der IGR mithalten. In einem einseitigen Spiel behielt die IGR mit 12:1 die Oberhand und bleibt damit an der Tabellenspitze der NRW-Meisterschaft.
 

 

 

              

Premiumpartner

Rollhockey-Info

aktuelle Ausgabe

Partner

Fitness
 
Catering + Hotel



Ausrüstung
Medien

 

Sponsoren

 
 
 


 


 





  
 
 

< mehr >