Get Adobe Flash player

U15w-National-Mannschaft: Ein Remscheider Quartett im Kader

Bundestrainer Mike Neubauer hat am vergangenen Wochenende seinen Kader für die Auswahltrainings der diesjährigen U15-Mädchen-Nationalmannschaft nach Iserlohn  zusammen gerufen. 

Insgesamt 21 Mädchen aus 11 Vereinen erhielten das begehrte Ticket. Mit im Kader ist ein Quartett aus dem U13- und U15-Nachwuchs-Teams der IGR: Annika Zech, Lea Steinmetz, Saphira Giersch und Kira Steinmetz. Saphira und Kira hatten mit der U15w-Nationalmannschaft schon im vergangenen Jahr am Trainingscamp in Portugal teilgenommen, für beide ein unvergessliches Erlebnis.
Wir freuen uns sehr über die Nominierung unserer Mädchen und drücken die Daumen, dass sie den Sprung in den endgültigen Kader schaffen!

Hier der gesamte Kader:

 

Torhüterinnen:

Immer, Lara  (RSC Cronenberg)

Kittel, Leonie  (TuS Düsseldorf-Nord)

Sommermeyer, Clara  (RSC Gera)

Wortmann, Jule  (TGS Vorwärts Frankfurt)

 

Feldspielerinnen:

Andrioff, Tabea  (SK Germania Herringen)

Dicke, Lilli  (RSC Cronenberg)

Dlouhy, Franziska  (TuS Düsseldorf-Nord)

Giersch, Saphira  (IGR Remscheid)

Huth, Hannah  (RSC Darmstadt)

Kahmann, Yolanda  (SC Moskitos Wuppertal)

Koch, Lotte  (RSC Darmstadt)

Lewandowski, Magalie  (RRV Gottmadingen)

Maaß, Sonja  (RHC Recklinghausen)

Paul, Michaela  (Victoria Lauenau)

Seidler, Lea  (RSC Cronenberg)

Steinmetz, Kira  (IGR Remscheid)

Steinmetz, Lea  (IGR Remscheid)

Sudin, Jessica  (RSC Gera)

Tacke, Marie  (RSC Cronenberg)

Vahrson, Merle  (RHC Recklinghausen)

Zech, Annika  (IGR Remscheid)

 

U15w: Kira und Saphira berichten vom Trainingscamp in Portgugal

 

Zwei Berichte vom Trainingslager der U15w-Nationalmannschaft in Portugal von unseren zwei Junginternationalen:

 

Am Montag, den 21.10.2013, flogen wir, die Nationalmannschaft U15w, zu einem Trainingslager nach Portugal. Wir starteten von Frankfurt aus nach Porto, dort wurden wir von einem Bus abgeholt. Zuerst haben wir eine kleine Stadtrundfahrt durch Porto unternommen. Wir haben viele schöne Kirchen und das Meer gesehen. Als wir dann in Penafiel waren und unsere Zimmer in der ,,Villa’’ beziehen konnten fielen wir müde ins Bett. Doch ausschlafen konnten wir uns nicht leisten, weil wir sonst das Morgentraining verpasst hätten. Wir hatten pro Tag 2 Trainingseinheiten (morgens und mittags) und abends dann ein Spiel. Wir traten gegen 3 Mannschaften an, unter anderem Porto und Penafiel. Wir gewannen ein Spiel, die anderen beiden haben wir verloren. Am letzten Morgen fuhren wir in die Stadt, um uns Andenken zu kaufen, und weil wir ins Rathaus eingeladen waren, wo uns der sportliche Leiter der Stadt Penafiel empfing. Am Nachmittag ging es zurück nach Frankfurt, wo unsere Eltern schon auf uns warteten. Für mich war es schön zu sehen, wie Rollhockey in einem anderen Land gespielt wird, und dass wir uns im Team besser kennen lernen konnten.

Kira

Klick auf das Bild öffnet Galerie
 

Zu hören, dass wir mit der Nationalmannschaft nach Portugal fliegen würden, löste bei uns allen große Freude aus. Wir freuten uns über die Chance neue, nicht deutsche Mannschaften und ihre Spielweisen kennen zu lernen. Die Zeit bis zum Start der Reise ging für uns unglaublich langsam um, doch am 21.10.2013, der erste Montag in den Ferien, war es dann endlich so weit. Früh am Morgen trafen wir uns mit gepackten Koffern am Frankfurter Flughafen um die Reise nach Portugal anzutreten. Der Hinflug dauerte ca. zweieinhalb Stunden und wir waren alle froh als wir am Flughafen in Portugal ankamen. Dort wurden wir von einem portugischem Freund von unserem Trainer Mike Neubauer abgeholt und in das von Porto 40km entfernte Penafiel gebracht. Dort kamen wir in einer angemieteten Villa unter. Leider war das Wetter nicht sonderlich gut, darum konnten Trainingseinheiten draußen nicht stattfinden. Deshalb fuhren wir zum Training in der Halle, welches täglich ( Dienstag, Mittwoch, Donnerstag ) morgens von 9Uhr – 10Uhr und nachmittags von 15Uhr - 17Uhr stattfand. Um 20 Uhr wurden an diesen Tagen dann Spiele gegen portugisische Mannschaften bestritten. Leider konnten wir nur Eines der Drei Spiele gewinnen. Unseres Achtens spielen die Portugisischen Mannschaften sehr gut und unter ihren Spielern befinden sich einige Ausnahmetalente. Wir staunten nicht schlecht, als ein Junge, ca. 10 Jahre alt, von den Gegnern eingewechselt wurde, drei unserer Spielerinnen ausspielte und den Ball in unserer Tor schoss. Nach diesen drei Tagen + An- und Abreisetag waren wir sehr fertig und freuten uns auf Zuhause. Also ging es Freitag Nachmittag zurück zum Flughafen wo wir in den Flieger nach Deutschland stiegen. In Frankfurt worden wir bereits von unseren Eltern erwartet. Abends kamen wir dann müde und erschöpft Zuhause an. Auf unserer Reise haben wir viel dazu gelernt. Wir möchten noch Einmal die Mannschaften Portugals für ihre gute Leistung loben und uns bei unserem Trainer Mike Neubauer für seine Unterstützung und die Dinge die wir gelernt haben bedanken. Außerdem bedanken möchten wir uns bei den Betreuern die mit geflogen sind, unseren Eltern, die uns diese Reise ermöglicht haben und bei unserem Förderverein Pentalty der die kosten für die Reise übernommen hat.

Saphira

 

Tolle Berichte, vielen Dank dafür!!!

 

U15w-Nationalmannschaft: Saphira Giersch und Kira Steinmetz in Portugal

 

Neben Stolz über die schicken Trainingsanzüge mit dem Bundesadler war sicher auch ein bisschen Beklemmung dabei, als Saphira Giersch und Kira Steinmetz in Frankfurt den Lufthansa-Flieger bestiegen. Das erste Mal mit einer Nationalmannschaft unterwegs und dann gleich nach Portugal ist schon ein Abenteuer für die zwei 11 und 12 Jahre alten Mädchen, die seit Jahren bei der IGR Remscheid Rollhockey spielen.

Bundestrainer Mike Neubauer, der sich neben der Herren-Nationalmannschaft auch um den Nachwuchs im Damen-Rollhockey kümmert, hat mit seiner U15w-Nationalmannschaft in Penafiel, 40 km westlich von Porto, in dieser Woche eine Menge vor. Jeden Tag zwei Trainingseinheiten und am Abend Spiele gegen regionale Auswahlmannschaften. Neben dem Ausbau der technischen und taktischen Fähigkeiten stehen besonders das Teambuilding im 13er-Kader im Fokus. Am Freitag wird das Team wieder in Frankfurt landen und unsere „Adlerinnen“ werden sicher eine Menge zu erzählen haben.

Die Kosten für die Reise unserer Mädchen hat übrigens der Förderverein Penalty übernommen.

 

Die U15w-Nationalmannschaft:

 

Torhüterinnen:

Lara Immer  (RSC Cronenberg)

Clara Sommermeyer  (RSC Gera)

Jule Wortmann  (TGS Vorwärts Frankfurt)

Spielerinnen:

Anna Behrendt  (RSC Gera)

Saphira Giersch  (IGR Remscheid)

Hannah Huth  (RSC Darmstadt)

Yolanda Kahmann  (SC Moskitos Wuppertal)

Lotte Koch  (RSC Darmstadt)

Julia Rüger  (RSC Cronenberg)

Lea Seidler  (RSC Cronenberg)

Jessica Sudin  (RSC Gera)

Kira Steinmetz  (IGR Remscheid)

Marie Tacke  (RSC Cronenberg)

 

Trainer:

Mike Neubauer

 

DM U17w: junges IGR-Team schlägt sich respektabel

Am Samstagmorgen reisten die Mädels der IGR nach Ansbach, um bei der Deutschen Meisterschaft der U17-Mädchen anzutreten. Das Ziel war klar: Als Team zusammen wachsen und Spielerfahrung sammeln. Die U17-Temas des ESV Ansbach, SC Moskitos Wuppertal und RSC Cronenberg stellten nicht nur körperlich eine Herausforderung dar, denn schließlich spielen unsere Mädels erst in den Ligen der U11, U13 und U15.

Alle Mannschaften spielten im Verlauf des Turniers zweimal gegeneinander. Die Moskitos waren unseren „Kleinen“ körperlich, technisch und läuferisch haushoch überlegen, sie gewannen ihre Spiele klar und konnten sich letztlich auch die Goldmedaille sichern. Bei den Niederlagen gegen den RSC Cronenberg konnten unsere Mädels technisch und läuferisch gut mithalten. Sie standen defensiv gut und erarbeiteten sich auch die eine oder andere Torchance, kamen aber leider nicht zum Abschluss. Obwohl unsere Torhüterin alles gab, gingen beide Spiele mit 0:6 und 0:4 verloren. Zwei richtig spannende Spiele zeigte die IGR gegen Gastgeber ESV Ansbach. Im ersten Spiel mussten die Mädels sich noch an die “großen“ Ansbacherinnen und deren sehr körperbetonte Spielweise gewöhnen und verloren mit 1:3. Das zweite Spiel am Sonntagmittag dominierten unsere Ladies in Blau-Weiß zu großen Teilen und den Ansbacherinnen blieb über weite Strecken nichts anderes übrig, als im engen Block das eigene Tor zu verteidigen. Doch auch hier fehlte letztlich das Glück vor dem Tor und Ansbach gewann mit 2:3.

Die Mädels haben Teamgeist bewiesen und sich nicht unterkriegen lassen, das zeigte auch die gute Stimmung über die beiden anstrengenden Tage. Selbst die Trainer der Gegner fanden immer wieder lobende Worte, die die Mädels mit Stolz erfüllten. Ein Ausspruch einer Spielerin bringt das Wochenende auf den Punkt : „ Schade dass zuhause nur die Ergebnisse gesehen werden und nicht, wie toll wir gespielt haben!“

Liebe Mädels,

Ihr habt Euch tapfer gehalten und die IGR freut sich, dass wieder eine Damenmannschaft heranwächst, die in Zukunft noch viele Siege feiern wird.

 

Das IGR-Team: Florentine Giersch (Tor), Marie Lauer, Saphira Giersch, Annika Zech, Kira Steinmetz, Lea Steinmetz und Celina Söhngen.

Trainerin Britta Steinmetz, Teammanagerin Natalie Giersch

 

IGR-Mädchen starten bei DM in Ansbach

 

Der ESV Ansbach/Eyb richtet in diesem Jahr die Deutsche Meisterschaft in der Alterklasse U17-Mädchen aus. Mit diesem Turnier werden die Deutschen Meisterschaften im Jugendbereich abgeschlossen. Da sich die Mädels der IGR Remscheid in den letzten Monaten prima entwickelt haben - ein Beleg dafür ist die Berufung von Sphira Giersch und Kira Steinmetz in den U15w-Nationalmannschaftskader - hat sich die IGR erstmals entschlossen, zu dieser Meisterschaft eine Mannschaft zu melden. Am Freitag wird das Team nach Franken aufbrechen und am 05. und 06.10. seine Spiele bestreiten.

Obwohl der Großteil der Mannschaft noch mit der U13 am vergangenen Wochenende bei der DM in Gera eine Bronzemedaille gewonnen hatte, also noch sehr jung ist, trauen wir dem Team zu, in Ansbach gegen ältere Mannschaften mitzuhalten. Die IGR-Mädels werden auf den RSC Cronenberg, den SC Moskitos Wuppertal und den ESV Ansbach treffen. Wir drücken dem Team die Daumen!

Im Team stehen: Florentine Giersch (Tor), Marie Lauer, Saphira Giersch, Annika Zech, Kira Steinmetz, Lea Steinmetz und Celina Söhngen.

Als Trainerin fungiert ex-Damen-Bundesligaspielerin Britta Steinmetz, ihr steht als Teammanagerin Natalie Giersch zur Seite.

 

              

Premiumpartner

Rollhockey-Info

aktuelle Ausgabe

Partner

Fitness
 
Catering + Hotel



Ausrüstung
Medien

 

Sponsoren

 
 
 


 


 





  
 
 

< mehr >