Get Adobe Flash player

EM U17-Juniorinnen: Deutschland belegt Platz 7


Annika Zech und Saphira Giersch von der IGR Remscheid haben mit der deutschen U17-Juniorinnen-Nationalmannschaft in Breganze/Italien den 7. Platz belegt. Dabei stand der Start in das Turnier unter keinem guten Stern. Nach zweitägiger Vorbereitung im Trainingslager im österreichischen Wolfurt war die Stimmung gut und das Ziel klar definiert: Ein Platz unter den ersten 4 sollte es sein.

In Breganze angekommen ging aber die erste Partie gegen den Vorjahressieger und amtierenden spanischen Meister Matero krachend verloren. Beim 0:7 gab es keine Chance für das Team mit dem Adler auf der Brust, das zu keiner Zeit Zugriff auf Spiel und Gegner hatte. Danach war der Katzenjammer groß und der Trainerstab damit beschäftigt, den Mädchen den Glauben an die eigenen Stärken und Fähigkeiten zurück zu geben. Am Freitag im zweiten Gruppenspiel gegen die portugiesische Mannschaft aus Salesiana hatten die Gespräche Wirkung gezeigt. Das deutsche Team spielte auf Augenhöhe mit den Südeuropäerinnen bis – ja bis vor das gegnerische Tor. Als Saphira Giersch in Hälfte 2 beim Spielstand von 1:2 zum Penalty gegen die Torhüterin von Salesiana antrat, hatten die Adler schon gefühlte 50 Mal aufs das gegnerische Tor geschossen, den Ball aber nur einmal versenkt. Es kam, was kommen musste: Saphira traf den Pfosten und Salesiana netzte kurz vor dem Ende zum 1:3 ein, so dass für das deutsche Team der Kampf um die Medaillen vorbei war. Trotzdem blieb die Erkenntnis, dass man mit den Großen mithalten kann. Mit diesem Schwung im Rücken ging es am Samstag in das Duell mit den Engländerinnen. Mit 9:1 wurden der Gegner regelrecht vom Platz gefegt. Im letzten Spiel gegen die italienische Mannschaft aus Materá zeigte das deutsche Team dann seine beste Turnierleistung. Der 5:0-Sieg war in der Höhe verdient und sicherte somit Platz 7. Auch das Trainerteam, dem mit dem IGR-Trainer Markus Feldhoff ein weiterer Remscheider angehörte, war am Ende zufrieden, denn nach den Startschwierigkeiten hatte das Team Moral und eine immer bessere Leistung gezeigt. Darauf soll weiter aufgebaut werden, denn im kommenden Jahr hat der europäische Verband CERH in Aussicht gestellt, das Turnier nach Deutschland zu vergeben.

Den Nationalmannschaften des DRIV haben in diesem Jahr 12 Spielerinnen und Spieler sowie zwei Trainer der IGR Remscheid angehört, eine bis dahin noch nie erreichte Anzahl. Darauf sind wir sehr stolz!
 

              

Premiumpartner

Rollhockey-Info

aktuelle Ausgabe

Partner

Fitness
 
Catering + Hotel



Ausrüstung
Medien

 

Sponsoren

 
 
 


 


 





  
 
 

< mehr >