Get Adobe Flash player

U15-Länderpokal: Remscheider spielen für NRW + Thüringen


Am kommenden Wochenende ist die Wuppertaler Alfred-Henckels-Halle Austragungsort des diesjährigen DRIV-Länderpokals für die Auswahlmannschaften der Landesverbände in der Altersklasse U15. Die Auswahl des RIV-NRW geht als Vorjahressieger an den Start. Ziel des Teams ist nichts anderes als die Titelverteidigung. Ein Leistungsträger der NRW-Auswahl ist U15- + U17-Nationalspieler Alexander Ober von der IGR Remscheid.

Schärfster Konkurrent für NRW wird auch in diesem Jahr das Team des Hessischen RIV sein. Deren Auswahl setzt sich fast ausschließlich aus Spielern des Deutschen Meisters RSC Darmstadt zusammen. Während die NRW-Auswahl in ihrer Zusammensetzung auf gerade eine Hand voll gemeinsame Trainingseinheiten kam, stand die hessische Landesauswahl quasi regelmäßig im Rahmen des Vereinstrainings auf der Bahn, ist damit bestens aufeinander abgestimmt.

Unseren beiden Verbandstrainern Yannick Peinke von der IGR Remscheid und Tobias Wahlen von der RESG Walsum ist es in den wenigen Trainingseinheiten jedoch gelungen, die zehn besten U15-Spieler aus Nordrhein-Westfalen in einem Team zu vereinen. Haben die Spieler mit ihren Vereinsteams bei der Deutschen Meisterschaft dem RSC Darmstadt noch den Vortritt lassen müssen, so werden sie beim Länderpokal als Einheit auftreten und den Hessen Paroli bieten können.

Doch sind es nicht nur Hessen und NRW, die den Länderpokal in diesem Jahr bestreiten. Auch die Landesverbände aus Sachsen und Thüringen haben ihre Teams gemeldet und wollen bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden. Dabei haben gerade die Sachsen mit den traditionell ebenfalls gut ausgebildeten Spielern des RSC Chemnitz in der Vergangenheit bereits gezeigt, dass man immer mit ihnen zu rechnen hat. Auch die durch „Leihspieler“ aus NRW verstärkten Thüringer, die keine eigene komplette Mannschaft stellen konnten, werden ihr Bestes geben, um sich einen Platz auf dem Podest zu erspielen. Im Thüringer Team steht daher mit Torwart Ben Kessens ein junger IGR-Spieler, der in dieser Saison in der U13- und U15 gespielt hat und es bis in die Regionalauswahl Bergisches Land geschafft hat.

Die NRW-Auswahl wird bereits am morgigen Freitag ihr Quartier in Wuppertal beziehen und noch eine letzte Trainingseinheit absolvieren. Zehn Spieler aus den Top-Teams der NRW-Meisterschaft gehen an diesem Wochenende die Mission Titelverteidigung an:

Torhüter:
Victor Regge (RSC Cronenberg)
Ralph Surrey (Hülser SV Krefeld)
Feldspieler:
Nick Brikmann (SC Moskitos Wuppertal)
Laurenz Felsch (RSC Cronenberg)
Mattia Gianluca Hackel (Hülser SV Krefeld)
Colin Jachtmann (Hülser SV Krefeld)
Louis Johannsen (Hülser SV Krefeld)
Alexander Ober (IGR Remscheid)
Max Thiel (RSC Cronenberg)
Mats Trimborn (RSC Cronenberg)

Am Samstag ab 10 Uhr werden die Spiele der Vorrunde ausgetragen. Die NRW-Auswahl trifft zunächst um 11 Uhr auf Sachsen und um 12:30 Uhr auf Thüringen. Eingebettet in das Turnier ist die Bundesliga-Begegnung RSC Cronenberg - RESG Walsum, die um 15:30 Uhr angestoßen wird. Danach stehen die beiden letzten Spiele der Vorrunde auf dem Plan. Zum Abschluss des ersten Spieltages, gegen 18:30 Uhr, steht das Duell gegen die Hessen an. Am Sonntag, ebenfalls ab 10 Uhr, werden zwei Halbfinalspiele, das Spiel um Platz drei sowie das Länderpokal-Finale, das für 13:30 Uhr angesetzt ist, im Final-Four ausgetragen.

Wir freuen uns auf den U15-Länderpokal, der nach langer Zeit wieder in NRW ausgetragen wird und setzen auf möglichst viele Zuschauer und Fans, die unsere NRW-Auswahl unterstützen. Der NRW-Auswahl und den Aktiven der IGR wünschen wir viel Erfolg bei ihrer Mission!
 
Samstag, den 04. Oktober
10:00 Hessischer RIV - RIV Thüringen
11:00 RIV NRW - RIV Sachsen
Eröffnungsfeier
12:30 RIV NRW - RIV Thüringen
13:30 RIV Sachsen - Hessischer RIV
17:30 RIV Sachsen - RIV Thüringen
18:30 RIV NRW - Hessischer RIV

Sonntag, den 05. Oktober
10:00 Uhr Halbfinale: 1. Vorrunde - 4. Vorrunde
11:00 Uhr Halbfinale: 3. Vorrunde - 2. Vorrunde
12:30 Uhr Spiel um Platz 3: Verlierer HF 1 - Verlierer HF2
13:30 Uhr Finale: Sieger HF1 - Sieger HF2
 

U15: IGR startet bei Deutscher Meisterschaft in Darmstadt

Im hessischen Landesleistungszentrum stehen an diesem Wochenende die Endspiele um die Deutsche U15-Meisterschaft an. Fünf Teams aus NRW konnten sich dafür qualifizieren. In Gruppe A treffen zunächst die RESG Walsum, die IGR Remscheid und der NRW-Vizemeister HSV Krefeld auf den Konstanzer REC, in Gruppe B spielen der NRW-Meister RSC Cronenberg, Gastgeber RSCDarmstadt und die Moskitos aus Wuppertal (dritter der NRW-Runde) die Vorrundenplatzierungen aus. Spielbeginn der ersten Begegnung am Samstag ist 11 Uhr, am Sonntag bereits um 9 Uhr. Das Finale wird für Sonntag, 14:30 Uhr erwartet.
Das von André Wehner trainierte IGR-Team war zuletzt in der NRW-Meisterschaft immer besser in Fahrt gekommen und hatte die Qualifikation zur DM doch noch geschafft. Wir drücken der Mannschaft die Daumen und hoffen, dass sie den guten Lauf mit in die Meisterschaft nehmen kann.

Gruppe A
RESG Walsum
Konstanzer REC
IGR Remscheid
HSV Krefeld

Gruppe B
RSC Cronenberg
RSC Darmstadt
SC Moskitos Wuppertal

Samstag, den 20. September 2014

11:00 RESG Walsum - HSV Krefeld
11:50 Konstanzer REC - IGR Remscheid
12:40 RSC Darmstadt - SCM Wuppertal
Eröffnungsfeier
13:45 RESG Walsum - Konstanzer REC
14:35 IGR Remscheid - HSV Krefeld
15:25 RSC Cronenberg - RSC Darmstadt
16:15 RESG Walsum - IGR Remscheid
17:05 Konstanzer REC - HSV Krefeld
17:55 RSC Cronenberg - SCM Wuppertal

Sonntag, den 21. September 2014

10 - 09:00 3. Gruppe B - 4. Gruppe A
11 - 09:50 1. Gruppe A - 2. Gruppe B
12 - 10:50 2. Gruppe A - 1. Gruppe B
13 - 11:50 3. Gruppe B - 3. Gruppe A
14 - 12:40 3. Gruppe A - 4. Gruppe A
15 - 13:30 Verlierer aus 11 - Verlierer aus 12
16 - 14:30 Sieger aus 11 - Sieger aus 12
anschließend Siegerehrung
 

U15-National-Mannschaft: Platz 2 in La Coruna/Spanien

(tg) Die aktuelle U15-Nationalmannschaft hat ihre internationale Feuerprobe bestanden und holte beim international besetzten Turnier in La Coruna ungeschlagen den zweiten Platz. „Es war eine tolle Erfahrung für die Jungs“, bilanzierte Bundestrainer Hans-Werner Meier den viertägigen Trip nach Nordspanien: „Ich hoffe, die Jungs haben viel mit den Augen geklaut!“

Denn nicht nur in den drei eigenen Partien gab es für die erstmals auf internationalem Parkett aufgetretenen Jungadler einiges zu lernen. Bei insgesamt 23 Teams, die in den Altersgruppen U15, U17, U20 sowie Damen zum sportlichen Wettstreit antraten, konnten der deutsche Rollhockey-Nachwuchs auch bestens erkennen, wohin der Zug in den kommenden Jahren gehen wird.

„Hierzulande sind sie ja die klaren Topspieler in ihren Clubs“, weiß Hans-Werner Meier, dass die Messlatte für seine Schützlinge auf nationaler Ebene ausgeschöpft ist. „Schon alleine, dass sie sich in der Nationalmannschaft auch mal mit Platz fünf oder sechs zufriedengeben müssen, war ein nicht immer leichter Schritt“, so Meier weiter, der deshalb umso mehr wert darauf legte, in La Coruna allen Akteuren reichlich Spielzeit zu geben.

Genauso wichtig war es dem Bundestrainer aber auch, dass seine Schützlinge sich möglichst viele Spiele der älteren Jahrgänge anschauten. „Das waren perfekte Anschauungslehrgänge!“ Gerade die spanischen und portugiesischen Juniorenteams machten den Jungadlern deutlich, was bereits im Nachwuchsbereich an Athletik, Technik und Cleverness verlangt wird, wenn man international bestehen will.

Dabei hatte die U15-Auswahl zunächst einen leichten Start, denn sowohl das Team der Gastgeber von HC Compania de Maria (9:0) als auch die Jungjahrgang-Abordnung des französischen Meisters US Coutras (13:1 - Meier: „Das hat uns ein wenig enttäuscht!“) waren keine Gegner. So ging es dann gegen den spanischen Meister HC Arenys de Munt in einem echten Endspiel um den Turniersieg. Nach ausgiebiger Beobachtung wussten die Jungadler, dass ein echter Brocken auf sie zukommen wird, und gingen entsprechend konzentriert ins Spiel. Das war dann eine Halbzeit lang fest in deutscher Hand, Kurt Koch und Alexander Ober sorgten für eine hochverdiente 2:0-Pausenführung.

„Nach dem Seitenwechsel gaben die Spanier dann mächtig Gas und waren vor dem Tor einfach cleverer“, fasste Hans-Werner Meier den zweiten Durchgang zusammen, in dem sein Team vier Minuten vor dem Ende schließlich mit 2:3 in Rückstand geriet. Aber die jungen Deutschen zeigten Moral, krempelten die Ärmel hoch und kamen durch Colin Jachtmann noch zum hochverdienten 3:3-Ausgleich. Für den Turniersieg reichte dies nicht, da die Spanier in der Summe drei Treffer besser dastanden. „Aber wir haben kein Spiel verloren und mächtig Selbstvertrauen für die Zukunft getankt.“ Und dies immerhin vor prominenten Augen, denn vom spanischen Vizemeister HC Liceo wurden unter anderem Lucas Ordonez und Toni Perez als Zaungäste ausgemacht, mit Christina Klein nahm eine der besten deutschen Torhüterinnen mit HC Gijon aktiv am Turnier teil.

Alles in allem hat der deutsche Rollhockey-Nachwuchs eine sehr gute Visitenkarte bei den Galiziern hinterlassen und hatte nicht nur die Silbermedaillen sowie den Fairplay-Pokal im Rückreisegepäck, sondern auch die Folgeeinladung für 2015.


Tor:                 

Marvin Mensah (RSC Darmstadt)                                   

Victor-Rubens Regge (RSC Cronenberg)

Feld:               

Alexander Ober (IGR Remscheid)

Nico Christiansen (SC Moskitos Wuppertal)

Paul Cuntz (RSC Darmstadt)                            

Kurt Koch © (RSC Darmstadt)                       

Dominik May (RSC Darmstadt)                         

Matthia Hackel (HSV Krefeld)

Colin Jachtmann (HSV Krefeld)                         

Laurenz Felsch (RSC Cronenberg)

 

Trainer: Hans-Werner Meier & Micael Barreto                   

Teamleiter: Jan Koch

 

U15-National-Mannschaft: Alexander Ober beim Turnier in La Coruna/Spanien

Am heutigen Donnerstag geht es endlich los: Vom Rhein/Main-Airport in Frankfurt wird der Flieger mit der Deutschen U15-Nationalmannschaft abheben. Das Ziel: Das vielleicht größte europäische U15-Rollhockey-Turnier in La Coruna im Norden Spaniens. Mit von der Partie wird IGR-Spieler Alexander Ober sein, der diesem Event schon seit Wochen entgegen fiebert. An dem Turnier nehmen neben der Deutschen U15 Teams aus ganz Spanien, darunter mehrere Auswahlmannschaften und ein französische Mannschaft teil. Vom 27.-29.06.2014 kann unsere jüngeste, von Hans-Wernber "Alfredo" Meier trainierte, Nationalmannschaft zeigen, was sie drauf hat.

Die deutsche U15-Nationalmannschaft:
Torhüter:
Mensah, Marvin (RSC Darmstadt)
Regge, Victor-Rubens (RSC Cronenberg)

Feldspieler:
Ober, Alexander (IGR Remscheid)
Christiansen, Nico (SC Moskitos Wuppertal)
Cuntz, Paul (RSC Darmstadt)
Felsch, Laurenz (RSC Cronenberg)
Hackel, Matthia (HSV Krefeld)
Jachtmann, Colin (HSV Krefeld)
Koch, Kurt  (RSC Darmstadt)
May, Dominik (RSC Darmstadt)

Betreut wird das Team von dem folgenden Stab:
Trainer: Hans-Werner Meier
Co-Trainer: Micael Barreto
Delegationsleitung: Jan Koch 

 

U15: Mit 9 Punkten großen Schritt in Richtung DM gemacht


Die Halle in Duisburg-Walsum war am vergangenen Wochenende ein gutes Pflaster für die IGR-U15. Das IGR-Team stand nach einer bislang sehr durchwachsenen Saison  unter Druck und musste unbedingt punkten, sollte die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Darmstadt doch noch erreicht werden. Das Team von Trainer André Wehner hatte drei Spiele zu bestreiten und enttäuschte die Fans nicht. Drei Siege und neuen Punkte u.a. gegen die direkten Konkurrenten Herringen und Walsum bringen die IGR ein gutes Stück nach vorne.

 

Die Ergebnisse:
IGR Remscheid - SKG Herringen 4:3
IGR Remscheid - RSpvgg Herten 5:2

IGR Remscheid - RESG Walsum 3:2

Bei noch 5 ausstehenden Spielen hat die U15 der IGR jetzt wieder die Chance, aus eigener Kraft das gesteckte Ziel zu erreichen.
 

              

Premiumpartner

Rollhockey-Info

aktuelle Ausgabe

Partner

Fitness
 
Catering + Hotel



Ausrüstung
Medien

 

Sponsoren

 
 
 


 


 





  
 
 

< mehr >