Get Adobe Flash player

U15-Länderpokal: IGR Remscheid 6-fach vertreten

Die U15-NRW-Auswahl tritt an diesem Wochenende in Darmstadt beim DRIV-Länderpokal an, der den Abschluss der diesjährigen Meisterschaften im Jugendbereich bildet.
Die Verbandstrainer Yannick Peinke (IGR Remscheid) und Tobi Wahlen (RESG Walsum) haben mit Lasse Kaldasch, Tom Kessens, Eric Krämer und Annika Zech 4 IGR-Spieler in den 11-köpfigen Kader berufen.Das RIV-Team trifft als einer der Titelanwärter auf die Auswahlmannschaften aus Sachsen, Südbaden, dem Gastgeber Hessen und eine DRIV-Mädchenauswahl. Bei den letzten vier Ausgaben wechselten sich Hessen und NRW mit dem Pokalsieg ab. So treten die Hausherren im Landesleistungszentrum an der Kranichsteiner Str. in diesem Jahr als Titelverteidiger an. Doch auch das Team des RIV Sachsen ist nicht zu unterschätzen. Die DRIV-Mädchenauswahl spielt außer Konkurrenz in der Vorrunde mit. In Ihren Kader hat Bundestrainer Mike Neubauer für das Turnier mit Saphira Giersch und Kim Schumacher ebenfalls zwei IGR-Spielerinnen berufen, so dass blau-weiß prominent in Darmstadt vertreten sein wird, worüber wir uns sehr freuen.


Spielplan:
Vorrundenspiele am Samstag:

10:00 Uhr RIV Sachsen - Hessischer RIV
11:00 Uhr RIV Nordrhein-Westfalen - Südbadischer RIV
12:00 Uhr DRIV-Mädchenauswahl - RIV Sachsen
13:00 Uhr Südbadischer RIV - Hessischer RIV

13:45 Uhr Eröffnungsfeier

14:15 Uhr DRIV-Mädchenauswahl - RIV Nordrhein-Westfalen
15:15 Uhr RIV Sachsen - Südbadischer RIV
16:15 Uhr Hessischer RIV - DRIV-Mädchenauswahl
17:15 Uhr RIV Nordrhein-Westfalen - RIV Sachsen
 

Zwei weitere Begegnungen der Vorrunde am Sonntag:

09:00 Uhr Hessischer RIV - RIV Nordrhein-Westfalen
10:00 Uhr Südbadischer RIV - DRIV-Mädchenauswahl


Die Spiele der Finalrunde am Sonntag:

11:30 Uhr Halbfinale 1 1. Vorrunde - 4. Vorrunde
12:30 Uhr Halbfinale 2 2. Vorrunde - 3. Vorrunde

14:00 Uhr Platz 3 Verlierer HF 1 - Verlierer HF 2
15:00 Uhr Finale Sieger HF 1 - Sieger HF 2

 

U15-Länderpokal bietet perfekten Rahmen für 1. Rollhockey-Tag

(tg) Der Tag der Deutschen Einheit am kommenden Samstag bringt den Rollhockey-Bundesligisten eine weitere Spielpause ein. Doch so ganz wird der Ball an Nationalfeiertag nicht ruhen, im hessischen Landesleistungszentrum wird der U15-Länderpokal ausgespielt. Dieses traditionsreiche Turnier erhält in diesem Jahr jedoch eine weitere Aufwertung: Zum einen wird die aktuelle A-Nationalmannschaft sich erstmals mit einem All-Star-Team der 1. Bundesliga messen, zum anderen finden einige wichtige Treffen auf höchster Ebene statt.


„Wir wollen damit die Premiere eines bundesweiten Rollhockey-Tages feiern, der in Zukunft immer am ersten Oktoberwochenende stattfinden soll“, erläutert Stefan Wüster, Gesamtkoordinator Nationalmannschaften die Idee hinter dem geplanten Mammutprogramm. Der U15-Länderpokal bildet dabei den Rahmen, wobei ein Auftritt der Nationalmannschaft stets den sportlichen Höhepunkt bilden wird. Als Fixtermin wird dieses Datum zudem für eine jährliche Tagung aller Auswahl- und Bundesligatrainer und einem Arbeitstreffen der Sportkommission Rollhockey (SKR) mit den Vorsitzenden der Landesverbände sein.

 

„Wir starten damit bewusst einen Versuchsballon, auch um zu sehen, ob ein solcher Tag funktioniert“, weiß Wüster, dass der Verband im gewissen Sinne auch ein - allerdings wohl kalkuliertes - Risiko eingeht, diese Treffen an eine Jugendveranstaltung zu knüpfen. Dass diese Tagung in Zukunft ihren festen Platz im deutschen Rollhockey-Kalender erhalten soll, wird aber schon daran deutlich, dass das erste Oktoberwochenende in Zukunft für den Spielbetrieb generell frei gehalten wird. „Dann hat niemand eine Ausrede, nicht erscheinen zu können.“

Der Fokus liegt dabei ganz klar auf einer besseren Verzahnung zwischen Klubs und Nationalmannschaften, weshalb der wichtigste Programmpunkt für Stefan Wüster auch das Treffen der Trainer ist. „Hier haben wir insgesamt noch viel Aufholbedarf im Vergleich zu unseren europäischen Nachbarn.“ So sind derlei Arbeitstreffen etwas in Frankreich oder der Schweiz eines der Erfolgsrezepte für erfolgreiches Abschneiden bei den großen Turnieren.

Aber auch die Bundesliga als sportliche Größe soll von dem U15-Tag profitieren, weshalb dieser Jahr für Jahr von einem anderen Landesverband ausgerichtet werden soll. „Mit dem Auftreten der Bundesliga-Allstars bringen wir die Liga auch mal in Ecken Deutschland, wo sie nicht so präsent ist, wie etwa in Nordrhein-Westfalen mit acht der elf Erstligisten“, so Wüster über sein Konzept, Rollhockey wieder in die Fläche zu bringen. Als Appetitanreger soll dazu ein Duell mit der jeweils aktuellen Nationalmannschaft dienen.

Wie wichtig dem Gesamtkoordinator dieses Treffen ist, zeigt ein weiterer Programmpunkt, der mit „Zukunft 2. Bundesliga“ tituliert ist. „Nach der Aufstockung der 1. Bundesliga Herren auf demnächst zwölf Teams ist hier dringender Redebedarf“, so der Sportchef der SKR: „Die Zweigleisigkeit ist jedenfalls nicht zukunftsträchtig.“ Aktuell sind zehn Vereine in den beiden Staffeln des Rollhockey-Unterhauses aktiv, wobei die Nordstaffel ihren Spielplan jahresübergreifend auslegt, die Südstaffel vornehmlich in Frühling und Sommer aktiv ist.

Dass deren Vertreter, ebenso wie einige Regionalliga- bzw. Landesliga-Klubs, aber erkannt haben, dass sich hier etwas tun muss, um die Attraktivität der Liga zu erhalten, zeigt alleine die Tatsache, dass 20 Vereine ihre Teilnahme an dem Treffen zugesagt haben. „Das scheint sich was zu bewegen, die Ausgangslage ist vielversprechend“, ist Stefan Wüster optimistisch, in Darmstadt schon erste Resultate zuwege zu bekommen.

Dass die Zukunft der rote Faden rund um den U15-Länderpokal ist und auch weiterhin sein soll, zeigt sich aber auch in einem anderen Punkt. Schließlich ist das Turnier die erste große Plattform für den deutschen Nachwuchs, sich für die jüngste Nationalauswahl präsentieren zu können: die U17-Auswahl des DRIV. Dass diese Chance nur NRW, Hessen, Sachsen und Südbaden (wobei deren Aushängeschild RSV Weil ja in der Schweiz um Tore und Titel spielt) wahrnehmen, nicht aber die ebenfalls mit Bundesligisten vertretenen Landesverbände Niedersachsen und Thüringen, versteht Stefan Wüster nur bedingt. Um den Youngstern mehr Einsätze bei dem Turnier zu ermöglichen, wird deshalb auch eine weibliche U15-Auswahl von Bundestrainer Mike Neubauer ins Rennen geschickt – wenngleich auch außer Konkurrenz.

„Zudem werden wird am Abend im lockeren Abend eine Players-Night feiern, bei der die jungen Talente mit den gestandenen Spielern aus Nationalmannschaft und All-Star-Team in Kontakt kommen können“, forciert Wüster die Nachwuchsarbeit auch im zwischenmenschlichen Bereich. „Das wäre immerhin so, als wenn die Fußball-Weltmeister-Elf mit den C-Jugend-Verbandsauswahlen eine Party feiert. Ich glaube, das gibt es beim DFB in dieser Form nicht …“

Das All-Star-Team der Bundesliga wurde unterdessen von U17-Nationalcoach Andreas Reinert rekrutiert, dem eigentlich vorschwebte, wirklich alle Erstliga-Klubs vertreten zu haben. „Das hat leider nicht geklappt, da der spielfreie Tag viele Aktive zu einem Kurzurlaub verleitet hat, lange bevor wir unsere Idee artikuliert hatten“, so Wüster, der aber mit Meister Iserlohn, „Vize“ Herringen, Pokalsieger Cronenberg, Gastgeber Darmstadt, Rekordmeister Walsum und Calenberg immerhin sechs Vereine vertreten sieht. Düsseldorf und Remscheid sind zudem in der Nationalmannschaft vertreten.

Kader A-Nationalmannschaft:Patrick Glowka (ERG Iserlohn); Kai Milewski, Nils Hilbertz, Sergio Pereira (alle ERG Iserlohn), Yannik Peinke (IGR Remscheid), Max Hack (RSC Darmstadt), Tobias Paczia (TuS Düsseldorf-Nord).

Bundesliga-Allstars:Timo Tegethoff (SKG Herringen), Eric Soriano (RSC Cronenberg); Felix Bender, Micael Barreto (beide RSC Darmstadt), Felipe Sturla, Javier Jimenez (beide RESG Walsum), Milan Brandt (SCB Calenberg), Benjamin Nusch (RSC Cronenberg), Stefan Gürtler (SKG Herringen), Andre Costa (ERG Iserlohn).

Deutsche Meisterschaft U15: IGR gewinnt Bronze


Unsere U15 hat bei der Deutschen Meisterschaft vor eigenem Publikum die Bronzemedallie gewonnen. Im letzten Spiel gegen den RSC Chemnitz zeigte das Team noch einmal sein Leistungsvermögen und fegte die Sachsen mit 12:2 vom Platz. Nach dem Halbfinale gegen den RSC Cronenberg, in dem die IGR-U15 nie ins Spiel fand und am Ende klar mit 1:6 unterlag, hatte es danach nicht unbedingt ausgesehen. 
Am Samstag hatte die IGR noch die Vorrunde dominiert und gegen den RSC Chemnitz (8:1), den HSV Krefeld (5:1) und den RHC Recklinghausen (6:2) den ersten Platz in der Gruppe A belegt. Spielerisch wußte das Team dabei zu überzeugen und alle Spieler/-innen trugen zum guten Ergebnis bei.
Das Team der IGR:
Eric Krämer, Tom Kessens, Fynn Stark, Louis Kutscher, Celina Söhngen, Annika Zech, Ben Kessens, Kira Steinmetz, Paul Ronge, Saphira Giersch, Kim Schumacher und Lasse Kaldasch, Trainer Markus Feldhoff und André Wehner, Teammanagerin Meli Krämer.
Die IGR Remscheid ist stolz auf das U15-Team und freut sich über die Bronzemedaille. Wir bedanken uns bei allen, die an den zwei Tagen mitgeholfen haben, diese DM zu organisieren und durchzuführen!


Hier die Ergebnisse vom zweiten Tag:

Platzierungsspiele

Hülser SV Krefeld - TuS Düsseldorf-Nord 3:1 (n.P.) 
RSC Darmstadt - RHC Recklinghausen 1 : 2
TuS Düsseldorf-Nord - RSC Darmstadt 2:3
Hülser SV Krefeld - RHC Recklinghausen 0:2

Halbfinals
IGR Remscheid - RSC Cronenberg 0:6
SC Moskitos Wuppertal - RSC Chemnitz 7:3

Spiel um Platz 3
IGR Remscheid - RSC Chemnitz 12:2

Finale
RSC Cronenberg - SC Moskitos Wuppertal 1:6

Der SC Moskitos Wuppertal e. V. ist Deutscher U15-Meister 2015!
Die weiteren Platzierungen:
2. RSC Cronenberg
3. IGR Remscheid
4. RSC Chemnitz 
5. RHC Recklinghausen
6. Hülser SV Krefeld
7. RSC Darmstadt
8. TuS Düsseldorf-Nord

Deutsche Meisterschaft U15: Ergebnisse vom 1. Tag

Ergebnisse der Vorrunde:

HSV Krefeld - RHC Recklinghausen 3:3
IGR Remscheid - RSC Chemnitz 8:1
TuS Düsseldorf-Nord - RSC Cronenberg 4:8
RSC Darmstadt - SC Moskitos Wuppertal 3:8
IGR Remscheid - HSV Krefeld 5:1
RSC Chemnitz - RHC Recklinghausen 4:2
RSC Darmstadt - TuS Düsseldorf-Nord 5:1
SC Moskitos Wuppertal - RSC Cronenberg 2:2
HSV Krefeld - RSC Chemnitz 3:4
IGR Remscheid - RHC Recklinghausen 6:2
TuS Düsseldorf-Nord - SC Moskitos Wuppertal 5:8
RSC Cronenberg - RSC Darmstadt 2:1


Die Abschlußtabelle der Vorrundengruppe A:
1 - IGR Remscheid 19:4 Tore (+15), 9 Punkte 
2 - RSC Chemnitz 9:13 Tore (-4), 6 Punkte 
3 - Hülser SV Krefeld 7:12 Tore (-5), 1 Punkt 
4 - RHC Recklinghausen 7:13 Tore (-6), 1 Punkt

Die Abschlußtabelle der Vorrundengruppe B:
1 - SC Moskitos Wuppertal 18:10 Tore (+8), 7 Punkte 
2 - RSC Cronenberg 12:7 Tore (+5), 7 Punkte
3 - RSC Darmstadt 9:11 Tore (-2), 3 Punkte
4 - TuS Düsseldorf-Nord 10:21 Tore (-11), 0 Punkte


Damit ergeben sich für den morgigen Finaltag die folgenden Begegnungen:

Pl. 5-8 (1) 09:00 Uhr Hülser SV Krefeld - TuS Düsseldorf-Nord
Pl. 5-8 (2) 09:50 Uhr RSC Darmstadt - RHC Recklinghausen

HF 1 10:40 Uhr IGR Remscheid - RSC Cronenberg
HF 2 11:40 Uhr SC Moskitos Wuppertal - RSC Chemnitz
Platz 7 12:40 Uhr Verlierer Pl. 5-8 (1) - Verlierer Pl. 5-8 (2)
Platz 5 13:30 Uhr Sieger Pl. 5-8 (1) - Sieger Pl. 5-8 (2)

Platz 3 14:30 Uhr Verlierer HF 1 - Verlierer HF 2
Finale 15:30 Uhr Sieger HF 1 - Sieger HF 2

anschließend Siegerehrung

Deutsche Meisterschaft U15: Am Samstag startet die Heim-DM

Der Herbst ist heiß... Zumindest das letzte und dieses Wochenende, aus sportlicher Sicht, für unseren Nachwuchs und natürlich besonders für ihren Anhang. Letztes Wochenende spielten die U13 in Iserlohn und die U9 in Gera ihre Deutschen Meister aus. An diesem Wochenende nun steht das Bergische Land ganz im Zeichen des Nachwuchs-Rollhockeys, wenn in Remscheid die U15 und zeitgleich in Cronenberg die U11 um die Titel spielen.

Wir freuen uns, dass der DRIV die IGR Remscheid mit der Ausrichtung der Endrunde um die U15-DM 2015 betraut hat. Dies zeichnet nicht nur uns als Verein, sondern auch nachträglich nochmals alle ehrenamtlichen Helfer der vergangenen Meisterschaften in Remscheid aus. Neben der IGR Remscheid treten in der U15 auch der SC Moskitos Wuppertal und der RSC Cronenberg und damit alle drei Vereine mit Nachwuchsmannschaften im Bergischen Land an. Hinzu kommen aus NRW die Teams des TuS Düsseldorf- Nord, des RHC Recklinghausen und des Hülser SV Krefeld. Eine etwas weitere Anreise haben die Aktiven des RSC Darmstadt und des RSC Chemnitz.

Spielbeginn der ersten Begegnung ist am Samstag, 26.09., bereits um 9:00 Uhr. Die IGR trifft in der Vorrundengruppe A zunächst auf die Sachsen aus Chemnitz (Sa., 09:50 Uhr), den sechstplatzierten der NRW-Meisterschaft Krefeld (12:40 Uhr) und den drittplatzierten Recklinghausen (17:00 Uhr). In Gruppe B stehen sich derweil der Landesmeister Moskitos Wuppertal, der Vize-Landesmeister aus Cronenberg, der NRW-Vierten Düsseldorf sowie der RSC Darmstadt gegenüber. Am Sonntag stehen ebenfalls ab 9:00 Uhr die Platzierungsspiele an. Die Halbfinalspiele starten um 10:40 Uhr und um 11:40 Uhr, das Finale ist für 15:30 Uhr vorgesehen.

 

Wir wünschen unserem U15-Team, das sich intensiv auf die Heimmeisterschaft vorbereitet hat, viel Erfolg und allen Rollhockey-Fans ein großartiges Wochenende! 

              

Premiumpartner

Rollhockey-Info

aktuelle Ausgabe

Partner

Fitness
 
Catering + Hotel



Ausrüstung
Medien

 

Sponsoren

 
 
 


 


 





  
 
 

< mehr >