Get Adobe Flash player

U13-NRW: IGR mit Derbysieg vor eigenem Publikum

Zum zweiten Mal hintereinander durfte unsere U13 am vergangenen Wochenende vor eigenem Publikum antreten. Das Ziel war klar. Die Mannschaft wollte unbedingt an die erfolgreichen letzten Spiele anknüpfen und zwei Heimsiege einfahren. 

Geschenkt gibt es Siege bekanntlich nicht und so würde sich das Team schon ganz zu Beginn dieses Spieltags mächtig ins Zeug legen müssen, denn mit dem Derby gegen den RSC Cronenberg I wartete ein Spitzenteam auf die Gastgeber. 

Die Partie begann erwartungsgemäß rasant, wie üblich wenn zwei spielstarke Mannschaften aufeinander treffen. Für die Zuschauer gab es somit gleich am frühen Morgen ein erstes Offensivfeuerwerk zu sehen. Den ersten Knalleffekt beanspruchten dabei jedoch die bergischen Nachbarn für sich und trafen in der zweiten Minute zur 0:1 Führung. Aus blau-weißer Sicht ließ sich dieser Rückstand rückblickend aber mehr als gut verkraften, denn es sollte der einzige Zeitpunkt in diesem Derby sein, zu dem der RSC in Front lag.Die Führung der Gäste hielt zudem nur wenige Sekunden, denn bereits mit dem nächsten Angriff gelang Simon Raab, der kraftvoll Richtung Tor gestartet war, der 1:1 Ausgleich. Von nun an dominierten die IGR das Spielgeschehen eindeutig. Mit sauberen Pässen und einer hohen Bewegungsbereitschaft ohne Ball, zeigte unsere U13 den Cronenbergern, wer hier der Herr im Haus war. Dies untermauerte die Mannschaft mit dem Treffer zum 2:1 durch Kapitän Leonard Schmidt, was zugleich dem Halbzeitstand entsprach.In der zweiten Halbzeit setzte die IGR ihr engagiertes Spiel nahtlos fort. Mit tollen Spielzügen und dem richtigen Blick für die freien Räume erspielten sich die Remscheider beste Torchancen, die sie auch zu nutzen wussten. Lennard Peters und erneut Simon Raab erhöhten auf 4:1 für Blau-Weiß. Cronenberg kam kurz darauf noch einmal auf 4:2 heran, konnte mit dem Tempo unserer U13 jedoch weiterhin nicht mithalten. In der Defensive hatte der RSC alle Hände voll damit zu tun, die quirligen Remscheider in den Griff zu bekommen, so dass kaum Zeit blieb, selbst in Spielfluss zu kommen. Unsere U13 hielt konsequent an ihrer Linie fest und ließ weiter Ball und Gegner laufen.Immer genialere Ideen präsentierte die IGR dem Publikum und veredelte noch drei weitere Angriffe mit den Treffern Nr. fünf bis sieben. Henry Kulmer erzielte einen Doppelpack, dem dann noch ein Tor von Joel Halek folgte.Erst jetzt schraubten die Gastgeber das Tempo ein wenig zurück, um nicht unnötig Kräfte zu verschwenden. So gelang es den Cronenbergern sich noch einmal vor das IGR-Tor zu kämpfen und setzten mit dem 7:3 den Schlusspunkt in einer Partie, in der die Kräfteverhältnisse eindeutig waren.
 

Die lange, etwa dreistündige, Pause nach dem ersten Spiel, war der Mannschaft in der zweiten Begegnung des Tages zunächst deutlich anzumerken und führte zu einem schleppenden Start aus Remscheider Sicht. Die Gäste aus Darmstadt wirkten zu Beginn wacher und konnten sich früh mit 0:2 in Führung bringen. Erst langsam kam die IGR-Maschinerie wieder in Gang und es dauerte bis Mitte der ersten Hälfte, bis sich die IGR wieder gewohnten Spielmodus befand. Erst drängte unsere U13 dann den Gegner zunehmend weiter zurück und danach nun auch immer vehementer auf den Anschlusstreffer. Nachdem einige herrliche Kombinationen noch nicht zum Torerfolg führten, änderte sich dies dann in der zehnten Spielminute. Lennard Peters nutzte die Gunst der Stunde nicht nur zum fälligen Anschluss, sondern erzielte nur kurze Zeit später sogar den Ausgleich für die IGR. Mit dem Zwischenstand von 2:2 ging es dann auch in die Kabine.Im zweiten Durchgang machte das Offensivspiel unserer U13 weiterhin richtig Laune. Die blau-weißen Fans auf den Rängen mussten sich jedoch zumeist mit vergebenen Torchancen der IGR begnügen. Da war sie wieder, die Glücklosigkeit im Abschluss! Hatte die Mannschaft noch im ersten Spiel effektiv die sich bietenden Chancen nutzen können, scheiterte sie nun ein ums andere Mal am Gebälk des Darmstädter Kastens oder am hessischen Schlussmann. Als Henry Kulmer in dieser Phase dann doch das nächste IGR-Tor gelang, keimte die Hoffnung auf einen weiteren Heimsieg auf. Leider erwies sich der RSC jedoch als Spielverderber und egalisierte die Remscheider Führung wenige Minuten später erneut.

Auch wenn unserer U13 an diesem Tag ein zweiter Sieg verwehrt blieb, stand am Ende der Partie mit dem 3:3 immerhin ein Teilerfolg zu Buche. Nach einem holprigen Beginn hat sich das Team noch rechtzeitig gefangen und sich diesen einen Punkt mit viel Herzblut erarbeitet.

 

Mit vier Punkten aus zwei Spielen war es bereits der zweite erfolgreiche Heimspieltag in Folge für unsere U13. Die Leistungen der Mannschaft werden immer konstanter und die Formkurve zeigt steil nach oben. Die besten Voraussetzungen also, um in den nächsten Wochen weiterhin Druck auf die Spitzenteams auszuüben!

 

Aktiv für die IGR: Max Backhaus (Tor), Silas Raab (Tor), Lennard Peters (3), Simon Raab (2), Joel Halek (1),  Hannah Förder, Arne Beck, Leonard Schmidt (1), Henry Kulmer (3), Trainer Jochen Thomas, Co-Trainer Michael Raab, Co-Trainer Thomas Beck und Teammanagerin Heike Thomas

 

              

Premiumpartner

Rollhockey-Info

aktuelle Ausgabe

Partner

Fitness
 
Catering + Hotel



Ausrüstung
Medien

 

Sponsoren

 
 
 


 


 





  
 
 

< mehr >