Get Adobe Flash player

U13-NRW: U13 feiert Heimerfolge


Erstmalig in dieser Saison durfte unsere U13 am Sonntag am heimischen Hackenberg antreten.Neben dem RSC aus Darmstadt reiste die SKG Herringen als Gegner an.Den Westfalen stand die IGR dann auch gleich im ersten Spiel gegenüber. Die  Anfangsphase der Partie verlief holprig, denn beide Teams suchten zunächst nach Sicherheit im eigenen Aufbauspiel. Das Abtasten endete in der dritten Minute als Herringen seine erste Einschussgelegenheit zur Führung nutzte und Henry Kulmer nur wenige Sekunden später den Ausgleich für die IGR erzielen konnte.Die Begegnung war nun in vollem Gange. Unsere U13 konnte sich langsam ein spielerisches Übergewicht erarbeiten, was jedoch vorerst ein Muster ohne Wert bleiben sollte.Erfolgreicher blieben nämlich erst einmal die Gäste. Mit schnellen Angriffen und beachtlicher Effektivität im Abschluss gelang es ihnen bis Mitte der ersten Hälfte drei Chancen zu drei Toren zu nutzen und mit 1:4 in Führung zu gehen. Wie schon zu Beginn der Begegnung ließ die Reaktion der IGR nicht lange auf sich warten. Im Gegenzug verkürzte Henry Kulmer auf 2:4. Nur zwei Minuten später boten sich den Zuschauern beinahe identische Szenen, denn nach einem weiteren Treffer der SKG war es wiederum Henry Kulmer,  der nur kurz darauf einen wunderschönen Spielzug über mehrere Stationen zum 3:5 vollendete. Was folgte, war die wohl ereignisreichste Minute der Partie. Mit Übersicht und Tempo knackte unsere U13 nun mehrfach entscheidend die Abwehrreihe der Herringer und Henry Kulmer, ließ den vorangegangen Treffern, binnen weniger Sekunden, noch einen lupenreinen Hattrick folgen. Endlich zahlte sich die spielerische Überlegenheit der IGR aus und es ging mit einem 6:5 Vorsprung in die Pause.

Nach Wiederanpfiff präsentierten sich die Hausherren weiterhin torhungrig. Mit Cleverness und Ideenreichtum  kombinierten sich die Blau-Weißen immer wieder vor den Kasten der Gäste. Auch in dieser Partie blieb der IGR zwar eine alte Bekannte, die mangelnde Chancenverwertung, treu, sollte aber wenigstens keinen entscheidenden Einfluss auf das Endergebnis haben. Lennard Peters und Simon Raab bauten durch zwei Treffer die Führung der IGR auf 8:5 aus und es deutete sich Mitte der zweiten Halbzeit ein ungefährdeter Sieg der Hausherren an. Extrem beweglich war das Remscheider Spiel und die Zuspiele passten hervorragend. Herringen blieb aber auch weiterhin gefährlich und verkürzte vier Minuten vor dem Ende noch einmal auf 8:6. Ein schöner Schuss von Lennard Peters versetze der SKG aber kurz danach abermals einen Dämpfer, denn dieser schlug kraftvoll zum 9:6 im Netz der Westfalen ein. Wer nun glaubte, dass die Begegnung jetzt gemächlich ausklingen würde, sah sich rund eine Minute vor dem Schlusspfiff aber gewaltig getäuscht. Nachdem es bereits in der ersten Hälfte ein furioses Ende gegeben hatte, sorgten die beiden Mannschaften auch nun wieder für eine packende Schlussminute. Die IGR agierte weiter mit großem Offensivdrang; die SKG gab noch einmal alles! Innerhalb kürzester Zeit gelang es den Gästen tatsächlich aus zwei Blitzangriffen zwei Treffer zu erzielen und auf  9:8 heran zu kommen. Über die verbliebenen Sekunden im Anschluss behauptete unsere U13 dann aber bedacht den Ball und konnte mit dem Erklingen der Schlusssirene einen verdienten und vor allem enorm wichtigen Sieg für sich verbuchen.


Für das zweite Spiel gegen den RSC Darmstadt nahm sich die IGR vor, es nicht noch einmal so spannend zu machen. Entsprechend agil eröffnete die Mannschaft die Begegnung. Die Gäste aus der hessischen Metropole standen bereits zu Beginn der Partie sehr tief und überließen es unserer U13 vollständig das Spiel zu machen. Gegen das extrem defensiv und passiv ausgerichtete Darmstädter Team, fiel es den Bergischen die gesamte erste Halbzeit sichtlich schwer, sich durch das Abwehrbollwerk zu arbeiten. Es wurde ein Geduldsspiel, was vorerst nur wenige klare Torchancen für Blau-weiß hervor brachte. Das 0:0 zur Pause war somit eine logische Folge.  Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich die IGR gleich noch etwas aktiver. Insbesondere das Spiel ohne Ball war nun von deutlich mehr Bewegung geprägt, so dass zunehmend entscheidende Lücken in die Darmstädter Defensive gerissen werden konnten. Die Räume nutzte unsere U13 geschickt, um sich jetzt mit guten Abschlüssen immer weiter dem gegnerischen Tor anzunähern. In der 15. Spielminute belohnte sich die Mannschaft dann endlich für ihre Geduld und Lennard Peters erzielte die längst überfällige Führung für die IGR. Flüssig und klar lief das Spiel der Remscheider jetzt. Chancen für Blau-Weiß häuften sich. Als Henry Kulmer kurz darauf willensstark das 2:0 markierte, mussten die Gäste gezwungenermaßen nun ihre Offensivbemühungen etwas verstärken, wollten sie weiterhin im Spiel bleiben. Den Bergischen boten sich daher noch mehr Räume ihr Spiel aufzuziehen und sie belagerten das Tor der Hessen nun ohne Unterlass. Die endgültige Entscheidung brachte dann die 19. Spielminute, als unserer U13 ein Dreifachschlag gelang. Sauber vorgetragene Spielzüge über mehrere Stationen schlossen Simon Raab, Lennard Peters und Henry Kulmer mit Treffern ab und erhöhten den Vorsprung kurzerhand auf 5:0. Die IGR hatte ihren Rhythmus längst endgültig gefunden und kombinierte nun nach Belieben.Auch wenn leider kein weiterer Treffer mehr dabei heraussprang, wurde es am Ende ein respektabler 5:0 Erfolg, der einen erfolgreichen Spieltag komplettierte.

 

Nach den zuletzt unglücklichen, knappen Niederlagen konnte sich unsere U13dieses Mal endlich für ihre intensive und kreative Spielweise belohnen. So machen Heimspieltage doppelt Spaß! 

 

Aktiv für die IGR: Max Backhaus (Tor), Silas Raab (Tor), Lennard Peters (4), Simon Raab (2), Leonard Schmidt, Joel Halek, Henry Kulmer (8), Arne Beck, Hannah Förder, Trainer Jochen Thomas, Co-Trainer Michael Raab, Co-Trainer Thomas Beck, Teammanagerin Heike Thomas
 

         

Premiumpartner

Rollhockey-Info

aktuelle Ausgabe

Partner

Fitness
 
Catering + Hotel



Ausrüstung
Medien

 

Sponsoren