Get Adobe Flash player

U13-NRW: IGR zum Jahresabschluss in Herringen


Kurz vor Weihnachten musste unsere U13, als letzte aller IGR-Mannschaften, am vergangenen Sonntag noch einmal ran. Am zweiten Spieltag der NRW-Meisterschaft gastierte das Team in Hamm-Herringen.
Im ersten Spiel stand mit den RSC Cronenberg II gleich ein immenser Prüfstein auf dem Programm.
Bekannt stark und zielstrebig präsentierten sich die Junglöwen, doch auch unsere U13 agierte sofort spritzig und hellwach, so dass sich bereits von Beginn an ein würdiges Derby entwickelte. Beide Teams trugen abwechselnd schöne Spielzüge vor und erarbeiteten sich erste Einschussgelegenheiten. Eine davon nutzte der RSC Mitte der ersten Halbzeit zur zwischenzeitlichen Führung. Die IGR wirkte jedoch weiterhin extrem sicher und spielte konzentriert weiter. Diese Besonnenheit zahlte sich nur wenig später aus, als Leonard Schmidt, mit seinem ersten U13-Treffer, in der achten Spielminute den Ausgleich für Blau-Weiß erzielte. Es blieb eine offene Begegnung, in der sich beide Teams Nichts schenkten. Leistungsgerecht ging es dann auch mit einem 1:1 in die Pause.


Nach dem Wiederbeginn nahm die IGR gleich den spielerischen Faden wieder auf und begeisterte die mitgereisten Fans mit erstklassigem Rollhockey. Ausgehend von einem blendend aufgelegten Silas Raab zwischen den Pfosten des Remscheider Tores, der wiederholt beste Möglichkeiten der Junglöwen vereitelte, trug die IGR  tolle Kombinationen vor. Zunehmend beschäftige die IGR in der Offensive die ebenfalls starke RSC-Torfrau und schaffte es den bergischen Nachbarn sogar für einige Minuten vollständig in der eigenen Hälfte zu binden. Der pfeilschnelle Henry Kulmer wirbelte durch die Reihen der Cronenberger und erzielte schließlich die  1:2 Führung für die IGR.
Nun war es am RSC noch einmal ein wenig mehr zu zeigen und so wurde es eine ausgeglichene Schlussphase. Zwei Minuten vor dem Ende gelang es den Cronenbergern einen der seltenen Fehler im Aufbauspiel der IGR zum 2:2 und  unmittelbar nach Wiederanstoß ein Solo zum 3:2 zu nutzen. Die verbleibende Zeit auf der Uhr kämpfte unsere U13 nun darum, dem Spiel noch das verdiente Unentschieden abzuringen und scheiterte dabei nur knapp an einem weiteren Torerfolg.
Auch wenn so am Ende der eigentlich verdiente Punkterfolg ausblieb, gab die Partie aus Sicht der IGR großen Anlass  zum Optimismus. Die Mannschaft bewies über das gesamte Spiel, dass sie weiter gereift ist. Die gut aufeinander abgestimmten Laufwege, das stimmige Abwehrverhalten und das konzentrierte Aufbauspiel können sich bereits jetzt gut sehen lassen.
 
Nach dem Derby folgte für unsere Kids an diesem Spieltag dann die Begegnung gegen den Neuling GRSC Mönchengladbach. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt, denn zu deutlich war der spielerische Unterschied beider Mannschaften. Trainer Jochen Thomas rotierte die Startformation umfassend und dennoch dominierte die IGR das Geschehen von Beginn an nach Belieben. Die altersmäßig noch der U11 zugehörigen Spieler Joel Halek und Arne Beck bekamen über Dreiviertel der Zeit nun die Gelegenheit Spielpraxis in der, für sie noch neuen, U13 zu sammeln und unterstrichen die Berechtigung ihrer Nominierung nachhaltig. Beiden gelangen nicht nur die ersten Treffer in der U13, sondern gemeinsam mit Hannah Förder, die gleich dreifach treffen konnte, lieferten sie die wohl wichtigste Erkenntnis dieses Spiels: Die unwahrscheinliche Ausgeglichenheit des U13-Kaders, was in der langen Saison noch entscheidend werden kann. Ohne Tore zu forcieren, ging die IGR dennoch schnell mit deutlichem Abstand in Führung, so dass bereits zur Pause ein 12:0 zu Buche stand, für das unterschiedliche Torschützen verantwortlich zeichneten. Folgerichtig drosselte die Mannschaft in der zweiten Hälfte noch weiter das Tempo. Trotz allem traf die IGR im zweiten Durchgang noch sechs weitere Male zum Endstand von 18:0. Die Gladbacher zeigten wirklich gute Ansätze und verdienen sich für ihren aufopferungsvollen Kampf bis zur letzten Minute ein dickes Lob!
 
Für unsere U13 endet dieses Kalenderjahr mit der Gewissheit den richtigen Weg eingeschlagen zu haben. Der Grundstein für ein erfolgreiches Jahr 2017 ist gelegt und wir blicken diesem voller Zuversicht  und Vorfreude entgegen!
Aktiv für die U11 der IGR:
Silas Raab (Tor), Max Backhaus (Tor), Lennard Peters (5), Simon Raab (3), Hannah Förder (3), Joel Halek (1), Arne Beck (2), Leonard Schmidt (2), Henry Kulmer (4), Trainer Jochen Thomas, Co-Trainer Michael Raab, Co-Trainer Thomas Beck und Teammanagerin Heike Thomas

 

              

Premiumpartner

Rollhockey-Info

aktuelle Ausgabe

Partner

Fitness
 
Catering + Hotel



Ausrüstung
Medien

 

Sponsoren

 
 
 


 


 





  
 
 

< mehr >