Get Adobe Flash player

U11: IGR schlägt Herringen 6:2 und klettert auf Platz 3

Bereits vor dem Playoff-Viertelfinale in der Bundesliga, trat unsere U11 am frühen Samstagnachmittag, in einem vorgezogenen Meisterschaftsspiel, zuhause gegen die SKG Herringen an.

Aufgrund der Osterferien war es Trainer Thomas Backhaus erneut nicht möglich aus dem Vollen zu schöpfen, denn sowohl Henry Kulmer, als auch Hendrik Schauerte fehlten als Stammspieler urlaubsbedingt. Aus dem gleichen Grund musste Backhaus zudem auch auf seinen Co-Trainer Ralf Schauerte verzichten. So wurde abermals auf Verstärkung aus der U9 gesetzt und die bereits erfahrenen Aushilfskräfte Silas Raab und Arne Beck durften erneut die Luft der höheren Spielklasse schnuppern und dort Spielpraxis sammeln. Als Vertretung von Ralf Schauerte half U9-Co-Trainer Thomas Beck an der Bande aus.

Trotz der Ausfälle war somit alles für ein packendes Spiel angerichtet.

 Als der Anpfiff ertönte, war die Spannung am Hackenberg spürbar, denn die Bilder des heiß umkämpften letzten Aufeinandertreffens, welches die IGR nach 0:4 Rückstand noch in ein 5:4 wandeln konnte, waren allgegenwärtig.

Dieses Mal sollte ein Krimi jedoch ausbleiben. Die Mannschaft agierte von Beginn an hellwach und stellte die Gäste bereits in den Anfangsminuten wiederholt vor Probleme. Spätestens als dann ein hervorragender Spielzug mit dem 1:0 durch Lennard Paas endete, war der Grundstein für einen ungefährdeten Heimsieg gelegt.

Mit zunehmender Spieldauer nahm die Überlegenheit der IGR-Kids weiter zu. Dabei waren ein sicheres Passspiel, schöne Spielzüge und nicht zuletzt ein starkes Defensivspiel die Attribute, die an diesem Tag den Unterschied machten.

Wunderschön herausgespielt wurden auch die übrigen Treffer der Remscheider durch Simon Raab (2), Silas Raab (2) und wiederum Lennard Paas. Lediglich zwei Unkonzentriertheiten leistete sich das Team, was die SKG zu Ihren beiden Treffern des Tages zu nutzen wusste. Dennoch gab die IGR die Begegnung zu keinem Zeitpunkt aus der Hand und die Mannschaft bewies eindrucksvoll ihre Stärke.

Jeder einzelne Spieler, ob U11-Stammkraft oder auch jüngerer U9er, wusste an diesem Tag mit einer Klasseleistung zu überzeugen und stellte sich bedingungslos in den Dienst der Mannschaft. Mit immenser Spielfreude, die deutlich spürbar war und einem extrem hohen Tempo konnte unsere U11 auch alle Zuschauer voll auf ihre Kosten kommen zu lassen und restlos begeistern.

Das Endergebnis von 6:2 ist der Lohn für ein denkwürdiges Spiel, das auf ausgezeichnetem Teamgeist basierte und von Spielwitz geprägt wurde!

 Weiter so Jungs! Mit dieser Leistung ist alles möglich!

 IGR: Max Backhaus (TW), Leonard Schmidt, Lennard Paas (2), Simon Raab (2), Silas Raab (2), Arne Beck


 

U11: IGR-Team dreht 0:4 in 5:4


Die U11 trug vor dem Bundesligapaarung der IGR Remscheid gegen den SKG Herringen ein Nachholspiel im Rahmen der Landesmeisterschaft gegen die U11 der Heringen aus. Zunächst lief das Spiel wie in der anschließenden Bundesliga: Heringen in bis zur Pause mit 0:4 in Führung und die IGR Remscheid hatte kaum eine Chance. Im zweiten Abschnitt legt des Heimteam dann aber den Schalter um. Tor um Tor wurde gegen die Heringen aufgeholt, die nur noch selten ihre Hälfte verlassen konnten. Sekunden vor dem Ende ging die IGR Remscheid dann mit 5:4 in Führung und hielt das Ergebnis bis zum Schlusspfiff.


 

U11: In Krefeld vom Glück verlassen

Am frühen Sonntagmorgen machte sich die U11 der IGR auf zum nächsten Spieltag der NRW-Landesmeisterschaft in Richtung Krefeld-Hüls, um dort weitere Punkte für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft einzufahren.

Leider musste die Mannschaft schon vor dem ersten Anpfiff einen ersten Rückschlag hinnehmen. Aufgrund logistischer Probleme schaffte es Spieler Lennard Paas leider nicht nach Hüls, so dass die Truppe schon wieder einen Ausfall kompensieren musste und nicht in Bestbesetzung antreten konnte. Gut, dass zumindest der genesene Simon Raab, der zuletzt mehrere Wochen wegen einer Fraktion der Hand pausieren musste, rechtzeitig wieder an Bord war und mit Silas Raab und Arne Beck tatkräftige Unterstützung aus der U9 zur Verfügung stand.


So konnte die erste Partie gegen den gastgebenden HSV Krefeld, trotz des ausfallenden Schlüsselspielers, optimistisch begonnen werden. Zu Anfang lief es für den IGR-Nachwuchs allerdings alles andere als rund. Der extrem glatte Untergrund bereitete den Akteuren aus dem Bergischen zu Beginn sichtlich Probleme. Diesen Heimvorteil wussten die Gastgeber geschickt durch Einzelaktionen auszunutzen und die IGR geriet bereits nach sechs Minuten mit 0:3 ins Hintertreffen. Mitte der ersten Halbzeit schien dieses Spiel bereits verloren, doch nun fanden die IGR-Kids immer besser ins Spiel. Mit Leidenschaft und Wille konnte der Rückstand durch Tore von Simon Raab, Silas Raab und Henry Kulmer egalisiert werden, so dass die zweite Hälfte Spannung versprach.

Ein Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten hätte zu einem wahren Torfestival führen können, doch leider blieben die Remscheider im Abschluss zu oft glücklos. Den Hülsern hingegen war Fortuna an diesem Tage wohlgesonnener. Zwei  weiteren Treffern von Silas und Simon Raab standen am Ende sechs weitere der Gastgeber entgegen, die ihre Konter ein ums andere Mal verwerten konnten. Max Backhaus im Tor der IGR gelang es zwar immer wieder mit großartigen Taten die meisten Schüsse des HSV zu parieren, doch in Summe reichte dies nicht aus um die Niederlage abzuwenden. Mit 5:9 mussten sich die Remscheider letztlich geschlagen geben.

 

Neues Spiel, neues Glück - das war nun das Motto für die zweite Begegnung des Tages gegen die ERG Iserlohn.  Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem insbesondere der aushelfende U9er Silas Raab immer wieder starke Szenen hatte. Auch der zweite U9er, Arne Beck, lieferte bei seinen Einsatzzeiten eine solide Leistung ab. Doch wie schon im ersten Spiel war es erneut der Gegner, der im Abschluss erfolgreicher war. Große Laufbereitschaft, Mut und Einsatz der gesamten U11 wurde an diesem Tag leider nicht belohnt und die Begegnung endete mit einem 0:3 für die Nachwuchsspieler aus dem Sauerland.

Als dann der Schlusspfiff den glücklosen Spieltag für unsere Kids beendete, gab es dennoch keinen Grund für die IGR die Köpfe hängen zu lassen. Nach wie vor liegt die U11 im Rennen um die Plätze zur Teilnahme an der deutschen Meisterschaft sehr gut. Der mannschaftliche Zusammenhalt ist großartig und bildet die Grundlage für eine kontinuierliche Weiterentwicklung, die seit Wochen erkennbar ist. Das Potential der Mannschaft wird dann in Zukunft auch wieder für sonnigere Tage im Bergischen Land sorgen und der Mannschaft ihren verdienten Lohn einbringen!

 

Es spielten: Max Backhaus (TW), Hendrik Schauerte, Leonard Schmidt, Simon Raab (2), Henry Kulmer (1), Silas Raab (2), Arne Beck

 

U11: IGR-Team überzeugt vor eigenem Publikum


Am 01.02.2015 stand für die U11 der IGR ein Heimturnier auf dem Programm. Die Vorzeichen vor dem Heimauftritt waren alles andere als optimal. Neben Trainer Thomas Backhaus und Teammanagerin Nicole Steiner, die aus persönlichen Gründen kfr. absagen mussten, fiel auch Simon Raab mit einem gebrochenen Finger aus. Um die Ausfälle zu kompensieren, wurde auf verstärkte Unterstützung aus den Reihen der U9 gesetzt. Silas Raab und Arne Beck standen als Spieler im Kader der U11, während U9 Coach Daniel Strieder Trainer Thomas Backhaus vertrat. Nicole Steiner wurde zudem durch den Co-Trainer der U9, Thomas Beck, vertreten.

Gleich im ersten Spiel des Tages wurde es ernst für die „umgebaute“ U11, die zunächst gegen den RSC Cronenberg II antreten musste. Von Beginn an ließ die IGR keinen Zweifel daran, wer hier der Gastgeber war. Passsicher, konzentriert und zielstrebig spielte die U11 bereits bis zur Pause eine 4:1 Führung heraus, bei der sich neben Lennard Paas (drei Tore) insbesondere Henry Kulmer über sein erstes Tor für die U11 freuen durfte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte ließ die Gäste ein kurzes Aufbäumen noch einmal auf 4:3 heran kommen, jedoch war auch in dieser Phase jederzeit die Überlegenheit der U11er aus Remscheid deutlich. Scheinbar unbeeindruckt von den Umstrukturierungen im Vorfeld agierte die Mannschaft auch im zweiten Durchgang hinten wie vorne gut organisiert und souverän. Chancen des RSC II wurden meist bereits in der Entstehung verhindert oder ein ums andere Mal vom starken Max Backhaus zwischen den Pfosten pariert. Weitere Tore von Lennard Paas und ein Treffer von Silas Raab ließen die IGR Nachwuchsspieler letztlich einen verdienten Endstand von 9:5 bejubeln.


In ihrem zweiten Spiel bekam es die U11 dann mit dem RSC Cronenberg I zu tun.

Die IGR wurde kalt erwischt. Wenige Sekunden nach Anpfiff nutzten die Gäste die erste Schussmöglichkeit, um mit 0:1 in Führung zu gehen. Die IGR hielt dagegen und zeigte abermals ein leidenschaftliches Spiel. Leider bescherten jedoch zwei weitere, blitzschnelle Angriffe den Cronenbergern ein 0:3 zur Pause. Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Glück zunächst den bergischen Nachbarn gewogen, die ihre Führung weiter ausbauten. Durch eine erneut gute Leistung von Keeper Max Backhaus blieb die IGR jedoch weiterhin im Spiel. Eine gute Entwicklung zeigte auch der, erst zum zweiten Mal im Kader der U11 stehende, U9er Arne Beck, der in der Defensive mehrfach den starken Spielmacher stoppte.

Die tolle Moral und der Kampfgeist des gesamten Teams brachten zum Ende des Spiels dann doch noch die erhofften Erfolgserlebnisse. Die drei Treffer von Lennard Paas konnten die Niederlage (Endstand 3:9) zwar nicht mehr abwenden, aber lassen die Mannschaft optimistisch auf die nächsten Aufgaben blicken.


Viel Selbstvertrauen und Motivation kann die Mannschaft am Ende dieses Turniertages mitnehmen, denn auch wenn noch nicht alles rund lief, so waren beide Spiele ein Beleg für ein intaktes Mannschaftsgefüge und eine gute Spielanlage. Mit dieser Mannschaft wird in den nächsten Turnieren zu rechnen sein!
 

U11: IGR-Team bleibt ohne Punkte


Schwer tat sich die U11 beim zweiten Spieltag in der Landesmeisterschaft in Düsseldorf. Gegen den Ausrichter unterlag das Team mit 2:6. Auch der RHC Recklinghausen erwies sich als zu stark für die IGR-Kids, die diese Paarung mit 2:5 verloren. Punkt- und torgleich liegt die U11 zusammen mit dem HSV Krefeld auf Platz 4 der Tabelle. Erst im Februar geht es für das Team vor eigenem Publikum in der Halle Hackenberg weiter. 

 

              

Premiumpartner

Rollhockey-Info

aktuelle Ausgabe

Partner

Fitness
 
Catering + Hotel



Ausrüstung
Medien

 

Sponsoren



 
 
 


 


 






 
 

< mehr >