Get Adobe Flash player

U11-NRW: Vielversprechender Auftritt bei Heimspieltag

Bereits bevor unsere U11 am vergangenen Wochenende in der heimischen Sporthalle Hackenberg in den letzten Spieltag NRW-Landesmeisterschaft startete, war ihr die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft, die am 16. und 17.09.2017 in Krefeld-Hüls ausgetragen wird, nicht mehr zu nehmen. So konnte die Mannschaft befreit in die beiden Derbys gehen, die es an diesem Tag zu bestreiten galt.
Zunächst musste die IGR dabei ihre Kräfte mit dem RSC Cronenberg II messen und von Beginn an schien bei den Röntgenstädtern alles rund zu laufen. Zumindest fast alles, denn aus den vielen hervorragend vorgetragenen Angriffen konnten die Remscheider leider kein Kapital schlagen und schafften es in den ersten Minuten nicht den Ball im Tor unterzubringen. Dennoch war es ein überaus attraktives Rollhockeyspiel. Die IGR spielte aus einer sicheren Abwehr um Kapitän Joel Halek heraus und kombinierte sich immer wieder geschickt in die gegnerische Hälfte. Die Spielkontrolle lag eindeutig auf Seiten der Gastgeber und es schien lediglich eine Frage der Zeit zu sein, wann diese hier den Führungstreffer erzielen würden. Es kam jedoch anders. Mit der ersten gefährlichen Offensivszene könnten die Gäste aus Cronenberg sich in der 8. Spielminute mit 0:1 in Front bringen. 
Die IGR fand darauf aber umgehend die passende Antwort und der Ball nun endlich auch den Weg ins RSC-Tor. Arne Beck erzielte nur eine Minute nach dem Rückstand, den Ausgleich für die Hausherren und kurz darauf dann die 2:1-Führung für die Hausherren, was zugleich dem Halbzeitstand entsprach.
Auch im zweiten Durchgang überzeugte Remscheid mit einer weiterhin abgeklärten Spielweise. Das Stellungsspiel in der Defensive funktionierte in dieser Partie gleichermaßen reibungslos, wie das in den Offensivaktionen. Mit je einem Treffer durch Joel Halek und Arne Beck schaffte die IGR Mitte der zweiten Hälfte bereits die Vorentscheidung und gab die Zügel auch im Anschluss  nicht mehr aus der Hand.
Zwar gelangen den Gästen ebenfalls noch zwei Treffer, diese jedoch neutralisierten unsere Kids mit dem fünften und sechsten Treffer für Blau-Weiß. Für Arne Beck waren dies seine Treffer vier und fünf an diesem Tag, womit er einmal mehr seine Qualität als Torjäger unter Beweis stellte.
Auch alle anderen IGR-Spieler zeigten in dieser Partie ihre unheimliche Klasse und wussten in ihren Einsatzzeiten zu überzeugen. 
Ein souveräner 6:3 Erfolg im Derby war ein gelungener Start in diesen Heimspieltag.

Das zweite Nachbarschaftsduell des Tages gegen den RSC Cronenberg I würde der Mannschaft nun alles abverlangen. Dem war man sich auf Remscheider Seite wohl bewusst, standen sich doch die beiden Finalisten der letztjährigen Deutschen U11-Meisterschaft gegenüber. Für beide Teams also ein echter Prüfstein im letzten Pflichtspiel vor der kommenden Meisterschaft.
Gleich vom Anpfiff an gab die IGR Vollgas und spielte beherzt nach vorne. Unsere Kids dominierten das Spielgeschehen mit mannschaftlicher Geschlossenheit und einem großen Maß an Spielverständnis. Flüssiges Aufbauspiel und eine hohe Beweglichkeit ohne Ball aller IGR-Akteure verschafften den Gastgebern in der ersten Spielhälfte eindeutliches Übergewicht, welches sich auch in Toren widerspiegelte. Nicht einmal oder zweimal, nein, gleich dreimal nutzte Arne Beck, die sich bietenden Chancen überlegt aus und brachte Remscheid mit 3:0 in Führung. Der RSC kam erst mit dem Pausenpfiff zum Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit waren nun die Cronenberger am Drücker. Eiskalt nutzten diese nun die wirklich seltenen Lücken und minimalen Ungenauigkeiten der Remscheider aus und konnten die Begegnung wieder offen gestalten. Beim Zwischenstand von 3:3 ging es in die letzten Minuten einer heiß umkämpften Partie. Chancen hatte die IGR reichlich, um auch die allerletzten drei Punkte vor heimischen Publikum in dieser Saison einzufahren, Aluminium und eine gewohnt starke Cronenberger Keeperin hatten hier jedoch etwas dagegen. So setzte der RSC schließlich den Schlusspunkt zum 3:4 und gewann ein rasantes Spiel, dem ein Unentschieden sicherlich besser als Endergebnis zu Gesicht gestanden hätte.

Auch wenn der zweite Erfolg am Ende ausblieb, präsentierte sich unsere U11 bereits in einer blendenden Verfassung. Für die Deutsche Meisterschaft lässt dies die Vorfreude auf brillantes Rollhockey in blau und weiß noch weiter steigen. Mannschaft und Fans sind hochmotiviert und werden in Krefeld ein wesentliche Rolle spielen. Soviel dürfte nach diesem gelungenen Heimspieltag bereits im Vorfeld klar sein.

 

Liebe U11er,

wir alle freuen uns auf ein großartiges Spektakel bei der DM und drücken Euch ganz fest die Daumen für ein erfolgreiches Turnier! Bewahrt Euch Eure Unbekümmertheit und diese spürbare Freude am Spiel. Dann ist auch in Krefeld alles möglich!

 

Aktiv waren für die IGR: Silas Raab (TW), Leon Gabriel (TW), Arne Beck (8 Tore), Justin Winkler, Greta Heiermann, Gideon Abrahams, Joel Halek (1 Tor), Lena Weigert, Kira Bambek, Niklas Weitzel, Trainer Jochen Thomas, Co-Trainer Thomas Beck, Teammanagerin Heike Thomas und Teammanager Oliver Gabriel


 

 

 

              

Premiumpartner

Rollhockey-Info

aktuelle Ausgabe

Partner

Fitness
 
Catering + Hotel



Ausrüstung
Medien

 

Sponsoren

 
 
 


 


 





  
 
 

< mehr >