Get Adobe Flash player

U11-NRW: U11 erobert Tabellenspitze zurück

Hoch motiviert reiste unsere U11 am vergangenen Sonntag zum Spieltag nach Recklinghausen. Mehr als verständlich, denn nach einer siebenwöchigen Pause konnten sich die Kids nun endlich wieder in Punktspielen messen.
 Neu mit an Bord im IGR-Team war dabei Justin Winkler, der nach seinen guten Leistungen in der Rookierunde nun sein Debüt in der U11 geben durfte. 
Gleich in der ersten Partie des Tages gegen den TuS Düsseldorf Nord sollte ihm ein Einstand nach Maß gelingen, aber der Reihe nach.

Unmittelbar nach dem Anpfiff der ersten Begegnung legte die IGR los wie die Feuerwehr.
 Bereits den ersten perfekten Spielzug nutzte Arne Beck nach wenigen Sekunden effektiv, indem er die schöne Vorlag von Joel Halek zum 1:0 verwertete. Ebenfalls noch innerhalb der ersten Spielminute tauschten die beiden Spieler dann die Rollen und stellten auf 2:0 für Remscheid. Die Landeshauptstädter konnten dem enormen Tempo der IGR nicht folgen, so dass sich in den nächsten beiden Spielminuten eine Duplizität der Ereignisse aus den Anfangssekunden ergeben sollte. Erneut trafen Arne Beck und Joel Halek auf mustergültige Pässe des jeweils anderen zum 3:0 und 4:0 für Blau-Weiß.
Unsere U11 verwöhnte das Publikum mit herrlich anzusehenden Kombinationen und setzte die Vorgaben des Trainerteams hervorragend um. Mitte der ersten Halbzeit führte dies zu einem weiteren Treffer durch Luke Grund. Nach diesem deutlichen 5:0 Vorsprung drosselte die IGR dann merklich das Tempo und kontrollierte das Geschehen nun aus einer gut formierten Abwehr heraus. Die Überlegenheit der Remscheider war auch für den Rest des ersten Spielabschnitts eindeutig, vor dem Pausenpfiff folgten jedoch keine weiteren Treffer mehr. 
In der zweiten Halbzeit konnten dann zuerst die Düsseldorfer einen Akzent setzen und kamen  zum 5:1 Anschlusstreffer. Wer nun glaubte, die Partie könnte noch einmal spannend werden, sollte sich aber  täuschen. Zwar gelangen dem TuS in den nächsten Minuten noch zwei weitere Treffer, diesen setzte Arne Beck jedoch gleich vier weitere Tore für Blau-Weiß  entgegen, so dass die Träume der Düsseldorfer nun endgültig begraben waren. Das 9:3 bot jetzt einen komfortablen Vorsprung für Remscheid, so dass in der Folge nun alle IGRler zu ihren Einsätzen kamen und dabei ihre Aufgaben allesamt hervorragend erfüllten. Im Tor vereitelte Leon Gabriel die seltenen Chancen des TuS souverän und war somit Sinnbild für die solide Defensivleistung unserer U11.
Die Schlussminuten der Partie gehörten dann dem Debütanten. Justin Winklers erster Auftritt in der U11 war eindrucksvoll. Ohne Furcht und mit viel Selbstvertrauen nahm Justin die Herausforderung und Zweikämpfe direkt an. Er zeigte gleich ein großes Spielverständnis und bewies zudem auch einen echten Torriecher. Schöne Anspiele seiner Mitspieler nutzte er  in der vorletzten und letzten Minute der Begegnung zu seinen ersten beiden Treffern. Dieser Doppelschlag im ersten Einsatz krönte ein gelungene Premiere. Zugleich war es der Schlusspunkt einer letztlich einseitigen Partie, welche die IGR mit 11:3 gewann und damit den ersten Sieg des Tages einfuhr.

Etwa eine Stunde später betrat unsere U11 dann erneut das Spielfeld der Heinrich-Auge-Halle, um sich nun dem gastgebenden RHC Recklinghausen zu stellen.
Wie schon in der vorherigen Begegnung, kam die IGR gleich zu Beginn gut in Fahrt und hatte mehr vom Spiel. Aus den ersten Angriffen konnte leider noch kein Profit gezogen werden und es dauerte bis zur fünften Minute, ehe erneut Arne Beck das 0:1 für unsere U11 erzielte. Nur eine Minute später konnte Joel Halek die Führung dann auf 0:2 ausbauen. Das Zwischenergebnis war zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient, denn das Team von Trainer Jochen Thomas investierte hier deutlich mehr als die Gastgeber. Diesem wunderbaren Auftakt für die IGR, sollte jedoch eine eher unerfreuliche, restliche erste Halbzeit folgen. Zunehmend abwartender agierte unsere U11 und ließ dem Gegner immer häufiger zu viel Raum. Die Hausherren wussten dies gekonnt zu nutzen und egalisierten den Vorsprung der Remscheider binnen weniger Minuten. Doch damit nicht genug! Die seltsame, plötzliche Schwächephase der IGR bescherte dem RHC gar die Möglichkeit, eine 4:2 Führung zur Pause zu erspielen. Nach grandiosen Anfangsminuten waren die Blau-Weißen nun unerklärlicherweise ins Hintertreffen geraten. Die nachfolgende Kabinenansprache zeigte im zweiten Spielabschnitt aber dann direkt Wirkung. Die IGR besann sich auf ihr eigenes Spiel und kämpfte nun mit Herzblut darum, der Partie noch einmal eine andere Wendung zu geben. Silas Raab im Kasten der Remscheider erwies sich jetzt als gewohnt starker Rückhalt und auch die Offensivbemühungen unserer Kids verstärkten sich wieder. Drei Minuten nach Wiederbeginn löste sich dann Arne Beck aus der Bewachung seines Gegenspielers, preschte mit Macht aufs Tor der Vester zu und markierte den Anschlusstreffer zum 4:3. Weitere furiose Szenen spielten sich jetzt mehrfach pro Minute vor dem Recklinghäuser Tor ab. Erleichtert jubelten die mitgereisten Bergischen auf der Tribüne, als Joel Halek dann endlich auch zum 4:4 traf. Mittlerweile wieder ein leistungsgerechter Zwischenstand, denn es war nun ein Auf und Ab auf Augenhöhe. Zwar konnten die Gastgeber nur kurze Zeit nach dem Ausgleich wiederum einen Treffer zum 5:4 nachlegen, doch die IGR war voll und ganz zurück im Spiel. Sie nahm den Kampf weiter bedingungslos an. Der unbedingte Wille eine Niederlage abzuwenden und sich damit erneut die Tabellenführung in der Landesmeisterschaft zu sichern, war allen Spielern anzumerken. Symbolhaften Charakter hatte insbesondere das Tor zum erneuten 5:5 Ausgleich, bei dem Arne Beck noch im Fallen den Ball energisch in die Maschen beförderte. Erneut war es nun am RHC zu reagieren und die fällige Antwort blieb auch nicht lange aus. Im unmittelbaren Gegenzug gingen die Westfalen wieder in Front. Trotz des neuerlichen Rückstands war die große Hingabe, mit der unsere U11 die zweite Halbzeit absolvierte, bemerkenswert. Mit Vollgas wurde der RHC-Kasten in den verbleibenden vier Spielminuten bestürmt. Zunächst blieben alle Bemühungen abermals auszugleichen aber ohne Erfolg.

Dann folgte eine Geschichte, wie nur der Sport sie schreiben kann. Es liefen bereits die letzten Sekunden auf der Anzeigetafel herunter, als ausgerechnet der Debütant Justin Winkler frei vor dem RHC-Schlussmann auftauchte und die Kugel über die Linie katapultierte. Da war er: der späte, aber hochverdiente Ausgleich zum 6:6 Endstand!

Der großartige Einsatz aller IGR-Kids zahlte sich am Ende somit doch noch aus und die IGR konnte zumindest noch einen Punkt aus dem bereits verloren geglaubten Match mit in die bergische Heimat entführen.

Trotz der unnötigen Punkteteilung im zweiten Spiel, fällt das Fazit des Spieltags aus Remscheider Sicht durchweg positiv aus. Mit vier Punkten aus zwei Spielen blieb die Mannschaft an diesem Tag ungeschlagen und bestätigte die starken Auftritte des bisherigen Saisonverlaufs. Zumindest für einen Spieltag setzt sich die IGR damit an die Spitze in der Tabelle der NRW-Landesmeisterschaft.

Aktiv waren für die IGR: Silas Raab (TW), Leon Gabriel (TW), Arne Beck (9 Tore), Jule Scherl, Justin Winkler (3 Tore), Luke Grund (1 Tor), Joel Halek (4 Tore), Lena Weigert, Kira Bambek, Niklas Weitzel, Trainer Jochen Thomas, Co-Trainer Thomas Beck, Teammanagerin Heike Thomas und Teammanager Oliver Gabriel

 

 

              

Premiumpartner

Rollhockey-Info

aktuelle Ausgabe

Partner

Fitness
 
Catering + Hotel



Ausrüstung
Medien

 

Sponsoren

 
 
 


 


 





  
 
 

< mehr >