Get Adobe Flash player

U11-NRW: Herringen weiterhin gutes Pflaster für IGR-U11


Zum ersten Mal nach dem Gewinn der deutschen Vizemeisterschaft, kehrte unsere U11 am Sonntag an den Ort des Geschehens zurück. In Herringen standen für die Kids Begegnungen gegen den RHC Recklinghausen und den Gastgeber auf dem Programm. Wie schon so oft benötigte die IGR im ersten Match eine längere Anlaufphase, um ins Spiel zu finden, so dass die ersten Minuten dieser Begegnung an den RHC Recklinghausen gingen. Die Vester nutzten die Startschwierigkeiten der Remscheider bereits in der zweiten Minute und gingen mit 0:1 in Führung. Nach einem holprigen Start konnten sich unsere Kids aber bald immer besser befreien und setzten sichMitte der ersten Hälfte mehrfach aussichtsreich vor dem gegnerischen Tor in Szene. Gedankenschnell und mit viel Elan drängten die Blau-Weißen jetzt auf den Ausgleichstreffer. Zunächst blieb der gewünschte Torerfolg zwar aus, aber in der neunten Spielminute verwertete Greta Heiermann dann einen schönen Pass elegant zum 1:1. Angriffe des Gegners wurden nun eine Seltenheit, denn Remscheid behielt jetzt auch defensiv klar die Oberhand. Mit schnellen Pässen wurde die Hintermannschaft der Vester wiederholt überspielt und in der letzten Spielminute des ersten Durchgangs demonstrierte unsere U11 mustergültig ihre enorme Klasse. Parallel starteten Arne Beck und Joel Halek auf Höhe der Mittellinie. Während Arne Beck den schönen Querpass in den freien Raum aufnahm und mit Tempo auf dem rechten Flügel nach vorne preschte, löste sich Joel Halek clever von seinem Gegenspieler und nahm Kurs auf den Strafraum. Wie aus dem Lehrbuch folgte die Hereingabe von außen und Joel Halek knallte den Ball aus der Luft ins Gehäuse des RHC. Mit diesem furiosen Abschluss endete die erste Halbzeit dann kurze Zeit später.

Im zweiten Spielabschnitt übernahm die IGR dann gleich von Beginn an das Zepter. Die Mannschaft kombinierte gefällig und agierte als Team. Dies machte es den Westfalen beinahe unmöglich noch einmal Fuß zu fassen, während Remscheid akribisch am ersten Sieg des Tages feilte. Nach wenigen Minuten in der zweiten Hälfte zahlte sich das konsequente Spiel der IGR dann auch deutlich aus. Zuerst gelang Arne Beck, nach einer wunderschönen Vorlage, das 3:1, bevor er nur kurze Zeit später, in einem hervorragenden Solo, zuerst die Feldspieler des RHC und zuletzt auch noch den Torwart verlud, um die Weichen mit dem 4:1 endgültig auf Sieg zu stellen. Recklinghausen kam zwar noch einmal auf 2:4 heran, hatte dem fantastischen Remscheider Rollhockey jedoch letztlich nichts Entscheidendes mehr entgegen zu setzen. Auch die Schlussphase der Begegnung bestimmten die Bergischen und noch ein weiteres Mal gelang es Arne Beck den Schlussmann aus Recklinghausen vortrefflich zu überwinden und zum 5:2 Endstand für unsere U11 einzunetzen.

Ein erfolgreicher Auftakt aus Remscheider Sicht!


Im zweiten Spiel wartete mit den Hausherren der SKG Herringen ein wirklich schwerer Brocken auf unsere Kids, der nach der Halbfinalniederlage bei der letzten Deutschen Meisterschaft zudem noch eine offene Rechnung mit der IGR zu begleichen hatte. Unsere U11 startete dieses Mal aber ohne Anlaufschwierigkeiten und war gleich drin in der Begegnung. Dies galt gleichermaßen für die Hausherren, so dass sich von der ersten Minute an ein sehr interessantes Spiel entwickelte. Hüben wie drüben ergaben sich hochkarätige Chancen, denn beide Teams gaben Vollgas.Bis zur Pause war den Zuschauern jedoch kein Treffer vergönnt und auch nach dem Seitenwechsel änderte sich dies zunächst nicht. Es fehlte auch vorher nicht viel bei den Abschlüssen der IGR, doch erst Joel Halek traf Mitte der zweiten Hälfte ins Herringer Tor und damit zur blau-weißen Glückseligkeit. Wie schon im Halbfinale der deutschen Meisterschaft war und blieb es bis zuletzt eine komplett ausgeglichene Partie, weil sich insbesondere auch die Mädels im IGR-Team erfrischend selbstbewusst und stark präsentierten. Ebenso wie vor rund vier Monaten vor gelang es unserer U11 auch dieses Mal die heiß umkämpfte Begegnung am Ende knapp für sich zu entscheiden. Neben der Bereitschaft aller IGR-Spieler bis zuletzt alles zu geben und an die eigene Belastungsgrenze zu gehen, machte vor allem der herausragende Silas Raab im Tor den maßgeblichen Unterschied aus. Die „Mauer" im Remscheider Tor parierte die unzähligen Torschüsse der Gastgeber allesamt und hielt seinen Kasten somit sauber.

 

Insgesamt war es wahrlich ein guter Start ins neue Jahr für die U11, bei der sich jeder einzelne Spieler, aufgrund der gezeigten Leistung, ein dickes Lob verdient hat! Alle Kids gaben ihr Bestes und spielten mit exzellentem Einsatz.

Gratulation liebe U11er! Ihr seid eine ganz tolle Truppe!

Aktiv für die IGR: Silas Raab (Tor), Leon Gabriel (Tor), Kira Bambek, Greta Heiermann (1), Jule Scherl, Niklas Weitzel, Joel Halek (2), Arne Beck (3), Lena Weigert, Gideon Abrahams, Trainer Jochen Thomas, Co-Trainer Thomas Beck und Teammanager Oliver Gabriel

 

         

Premiumpartner

Rollhockey-Info

aktuelle Ausgabe

Partner

Fitness
 
Catering + Hotel



Ausrüstung
Medien

 

Sponsoren