Get Adobe Flash player

Deutsche Meisterschaft U11: IGR ist Vizemeister


Zur Sensation fehlten nur ein paar Minuten. Bis kurz vor dem Schlusspfiff führte die Mannschaft der IGR im Finale der Deutschen Meisterschaft der U11 gegen den Favoriten RSC Cronenberg. Der erzielte dann doch noch zwei Tore und siegte mit 3:2. Die Entäuschung unserer Mannschaft währte aber nur kurz, denn mit dem zweiten Platz hatte niemand ernsthaft gerechnet.
Zwei Tage lang hatte die IGR-U11, die zuvor in der Landesmeisterschaft nur Platz 5 belegt und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft gerade eben geschafft hatte, mit Engagement und Spielwitz überzeugt. In der Vorrunde wurden zwei Siege eingefahren, gegen Iserlohn mit 8:3 und gegen Chemnitz mit 5:3. Nur gegen Cronenberg ging das letzte Vorrundenspiel, als der Halbfinaleinzug bereits feststand, mit 1:7 verloren. Das Halbfinale gegen Ausrichter SKG Herringen war dramatisch und kampfbetont. Das Tor der IGR entschied über den Finaleinzug, der mit 1:0 so knapp wie eben möglich ausfiel. Hier wartete wieder der RSC Cronenberg, aber diesmal war zunächst das IGR-Team am Drücker. Die 1:0- und 2:1-Führungen konnten aber trotz vieler Großchancen nicht ausgebaut werden und so kam, was kommen musste. Der RSC glich durch einen Penalty aus und schaffte 38 Sekunden vor dem Ende die Führung und den Meistertitel.

Wir sind stolz auf unsere U11, die zum richtigen Zeitpunkt ihr Potential aufgezeigt hat. Und wir sind sicher, dass dieses Team heute nicht seine letzte Medaille gewonnen hat!!

Das Team: Greta Heiermann, Kira Bambek, Max Backhaus, Leonhard Schmidt, Leon Gabriel, Arne Beck, Henry Kulmer, Joel Halek, Luke Grund und Silas Raab

Der Stab: Trainer Jochen Thomas, Co-Trainer Thomas Beck, Betreuer Heike Thomas und Oliver Gabriel

 

              

Premiumpartner

Rollhockey-Info

aktuelle Ausgabe

Partner

Fitness
 
Catering + Hotel



Ausrüstung
Medien

 

Sponsoren

 
 
 


 


 





  
 
 

< mehr >