Get Adobe Flash player

Jahreshauptversammlung 2015 der IGR Remscheid

 

Bei der gestrigen Hauptversammlung der IGR Remscheid für das Geschäftsjahr 2014 waren 44 Mitglieder von aktuell 150 anwesend. Der Vorstand berichtete über das abgelaufene Geschäftsjahr, das aus sportlicher Sicht mit dem Erreichen der 3. Platzes in der Bundesliga und den Europapokal-Auftritten gegn Genf und Herne Bay erfolgreich war. Im Nachwuchsbereich hat die IGR Remscheid mit der U20 Einen deutschen Vizemeistertitel erreicht. Wirtschaftlich war das Geschäftsjahr trotz der Belastung durch den Europapokal ausgeglichen. Der Förderverein "Penalty" hat hierzu einen spürbaren Beitrag geleistet. Die Gemeinnützigkeit wurde der IGR Remscheid bis 2019 zugesprochen.

Satzungsgemäß standen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Da der bisherige Vorsitzende Gunther Brockmann nach Ablauf seiner 3. Amtszeit nicht mehr zur Wiederwahl antrat, wählten die Mitglieder seinen bisherigen Stellvertreter Georg Feldhoff zum neuen Vorsitzenden. Dessen erste Amtshandlung war angesichts der Verdienste um die IGR Remscheid und den Remscheider Rollsport die Ernennung von Gunther Brockmann zum Ehrenvorsitzenden der IGR Remscheid. In dieser Funktion wird Gunther Brockmann wichtige Projekte der IGR Remscheid - primär ist hier die Errichtung einer Rollschuh-Außenbahn zu nennen - vorantreiben. Daneben wird er den Verein im Sportform und in der Kommission des Rollsport- und Inline-Verbandes NRW weiter vertreten. Zum 2. Vorsitzenden wählten die Mitglieder das Remscheider "Rollhockey-Urgestein" Carl-Heinz Federowsky, Uta Feldhoff als Kassiererin und Marc Ronge als Schriftführer wurden in Ihren Ämtern bestätigt. Auch die Rollhockey- Fachwarte Bärbel Backhaus (Finanzen), Marcell Wienberg (sportl. Leiter) sowie Frank Kutscher und Hans-Arno Selbach als Rollsportwarte wurden von den Mitgliedern bestätigt. Der bisherige Jugendwart Marc Ronge übergab sein Amt an Alexandre Mestre, der zukünftig für die Ausbildung im Nachwuchsbereich verantwortlich sein wird.

Einladung zur Hauptversammlung 2015

Hiermit lädt der Vorstand satzungsgemäß alle Mitglieder des Rollsportvereins IGR Remscheid e.V. zur ordentlichen Jahreshauptversammlung 2015 ein:
 

Mittwoch, den 15. April 2015, um 19.30 Uhr

Gaststätte „Eierkaal“, Dörpholz 8, 42897 Remscheid.



Tagesordnung


TOP 1 Eröffnung durch den Vorsitzenden

          
           1.1 Begrüßung

           1.2 Feststellung der fristgerechten Einladung

           1.3 Feststellung der Anwesenheit

           1.4 Genehmigung der Tagesordnung


TOP 2 Bericht des Vorstandes

          
           2.1 Geschäftsbericht

           2.2 Finanzen

           2.3 sportlicher Bereich


TOP 3 Kassenprüfungsbericht


TOP 4 Entlastung des Vorstandes


TOP 5 Wahlen


 5.1 Wahlleiter
 5.2 Vorstand

- Vorsitzender

- stellv. Vorsitzender

- Kassierer

- Schriftführer

           5.3 Fachwarte

- Fachwart für Finanzen

- Sportlicher Leiter

- Jugendwart

- Rollhockeywart / - stellv. Rollhockeywart

           5.4 Kassenprüfer


TOP 6 Anträge


TOP 7 Verschiedenes
 

Trainer-Ausbildung: 4 IGR-Trainer absolvieren Instruktor-Lehrgang


Die Ausbildung unserer Sportler immer wieder zu verbessern, die Trainingsmethoden den aktuellen Erkenntnissen anzupassen und den Trainern das gute Gefühl zu geben, bestens auf ihre Aufgabe vorbereitet zu sein, ist ein Kernpunkt des IGR-Jugendkonzeptes. Am DRIV-Instructor-Lehrgang in den Sommerferien in Wuppertal-Cronenberg, haben insgesamt 12 Trainer aus NRW teilgenommen, davon 4 von der IGR Remscheid: Markus Wilk, Marcell Wienberg, Yannick Peinke und Thomas Ullrich. Alle haben den Lehrgang erfolgreich abgeschlossen.

Damit verfügt die IGR mit Andreas Reinert und Marcus Franken über zwei Trainer mit C-Lizenz und daneben mit Markus Feldhoff und den 4 vorgenannten über insgesamt 5 DRIV-Instructoren. Unser Dank gilt neben den Trainern, die ihre Freizeit für diese Ausbildung opfern, unserem "Förderverein Penltay", der die Trainerausbildungsmaßnahmen finanziell kräftig unterstützt.
 

Jahreshauptversammlung 2014 der IGR Remscheid

 

Gut 30 Mitglieder der IGR Remscheid nahmen am gestrigen Abend an der diesjährigen Jahreshauptversammlung teil.
Seitens des Vorstandes wurde über ein erfolgreiches Rollhockey-Jahr 2013 berichtet. Die sportlichen Ziele konnten mit dem Erreichen der Halbfinals in Bundesliga und DRIV-Pokal erreicht werden, der Nachwuchsbereich war bei Deutschen Meisterschaften mit einer Gold- und einer Bronze-Medaille, sowie zwei Landesmeistertiteln wieder erfolgreich. Neben den sportlichen Aktivitäten hat die IGR in Remscheid und der Region auch an anderen Events wie z.B. Rosenmontagszug in Lennep und dem Röntgenlauf teilgenommen. Kassierein Uta Feldhoff berichtete über die solide Finanzlage des Vereins, der 2013 mit einer schwarzen Null abschloss und schuldenfrei ist. Besonderer Dank ging an den Förderverein "Penalty", der die IGR in vielen Projekten finanziell unterstützt hat.
 

Niklas Obermeier berichtet vom DRIV-Jugend-Camp 2014

Dieses Jahr fand in Hamm/Herringen das DRIV-Jugendcamp statt. Ich war dabei und werde Euch nun mal davon berichten:
Am Sonntag (13.04) trafen sich alle Spieler und Spielerinnen in der Glück-auf-Halle. Von der IGR Remscheid waren 10 (!) Spieler der Jahrgänge 2001-2005 dabei.
Am ersten Tag wurden Kennlernspiele gespielt. Abends fuhren wir dann in die Jugendherberge. Diese war sehr schön. In den Zimmern waren durchschnittlich 11 Kinder. Dies klingt erst einmal schlimm, aber eigentlich ist es ganz gut, da man Zeit hat mit Spielern von anderen Vereinen zu reden oder sich anzufreunden. Von Montag bis Mittwoch gab es vormittags immer eine Trainingseinheit. Nach der Mittagspause wurden dann Spiele ausgetragen. Die Mannschaften wurden anfangs zusammengestellt.

Am Dienstagabend gingen wir von der Jugendherberge zusammen ins Schwimmbad. Auch hier hatten wir alle sehr viel Spaß.
Ein Tag später spielten dann die vier Teams nacheinander 10 Minuten gegen die Trainer. Das Team der Trainer bestand aus Andreas Reinert (IGR), Yannick Lukassen (RESG Walsum), Luis Hages (IGR), Beppo Mayer und Janis Reinert. Es hat sehr viel Spaß gemacht.
Der letzte Tag war der Donnerstag. An diesem wurde kurz trainiert und dann wieder gespielt. Allerdings nur bis 14 Uhr. Dann gab es noch ein letztes gemeinsames Essen und schon waren fünf tolle Tage vorüber.

Niklas Obermeier

              

Premiumpartner

Rollhockey-Info

aktuelle Ausgabe

Partner

Fitness
 
Catering + Hotel



Ausrüstung
Medien

 

Sponsoren



 
 
 


 


 






 
 

< mehr >