Get Adobe Flash player

Regionalliga West: IGR verliert gegen Krefeld und erreicht Final-four

 

Die Zweite Mannschaft der IGR Remscheid kassierte am letzten Spieltag der Hauptrunde gegen den HSV Krefeld noch eine 6:8-Niederlage. Nach einer wenig druckvollen Anfangsphase forderte Trainer Thomas Ullrich, den Druck auf das gegnerische Tor deutlich zu erhöhen. Jan Henckels brachte dann jedoch die Gäste mit einem Eigentor in Führung (18.). Unhaltbar für Moritz Kreidewolf verwandelte er einen halbhohen Querpass von Nils Hilbertz ebenso sicher wie unglücklich. Doch Lukas Kuhn per Doppelschlag (20.) drehte den Spieß um und Jan Henckels erhöhte kurz darauf zum 3:1 (21.). Vom Anstoß weg gelang dem HSV schon der Anschluss (21.). Und nach einer kurzen Phase des Drucks wurde im Angriff der IGR wieder einen Gang zurück geschaltet. Nur Sekunden vor der Pause fiel der 3:3-Ausgleich (25.) für Krefeld.

 

 

Die erneute Krefelder Führung zum 3:4  (27.) konnte Patrick Nikolajko (31.) noch ausgleichen, danach legte der HSV gleich doppelt vor (33. + 38.). Wieder kam die IGR ran: Luis Hages traf zum 5:6 (41.). Die IGR erarbeitete sich nun zwar bessere Chancen. Luis Hages scheiterte jedoch mit einem Penalty am Fynn Hilbertz im Tor des HSV. Statt des Ausgleichs folgte fast im Gegenzug das 5:7 für Krefeld (43.). Max Richter traf noch zum 6:7 (45.) ehe er sich zum ungünstigen Zeitpunkt nach einem Kommentars zum Schiedsrichter eine Zeitstrafe abholte (47.). Krefeld hatte zuvor noch auf 6:8 erhöht (46.). Die IGR überstand zwar das Power-Play, doch die Aufholjagd blieb aus.

 

Die IGR Remscheid II schließt die Hauptrunde damit auf Platz 5 ab. Ein Platz im Mittelfeld, der dem Saisonverlauf und der in vielen Spielen gezeigten Leistung gerecht wird. Dass die Zweite der IGR eigentlich zu den Top-Teams der Regionalliga West zu zählen ist, kann sie nun dennoch beim Final-Four am 29.06. in Hamm-Herringen zeigen. Die ERG Iserlohn muss auf die Teilnahme verzichten, die IGR rutscht nach. Für das Team die Gelegenheit zur Rehabilitation. Die Gelegenheit, eine für viele im Team und im Verein eher enttäuschende Saison doch noch versöhnlich abzuschließen.

 

 

 

Regionalliga West: die "Zweite" teilt die Punkte mit Recklinghausen

 

Mit einer Punkteteilung am letzten Spieltag in Recklinghausen konnte die IGR II noch zufrieden sein. IGR-Keeper Maurice Brockmann hielt mit der Schluss-Sirene einen glücklichen Punkt fest.

 

Unkonzentriert ging die IGR-Defensive dabei zunächst ans Werk. Frei stehende Recklinghäuser und Fehlpässe im Mittelfeld luden den Gegner gleich zu Beginn zu Torchancen ein. Drei Mal nahm der RHC dankend an (1., 7. + 8.). Einzig Lukas Kuhn traf zum zwischenzeitlichen 1:1 (3.). Dann war es zunächst der Kapitän, der Jan Henckels wie aus dem Lehrbuch zum 3:2 bediente (16.), kurz darauf revanchierte sich der Torschütze und Lukas Kuhn konnte zum 3:3 ausgleichen (19.). Beide Seiten ließen viele Chancen zu, sodass sich ein munteres Spielchen entwickelte, aus dem der Gastgeber zunächst mit einem 5:4-Vorsprung in die Pause ging.

Die IGR lief auch in Durchgang zwei lange Zeit dem Rückstand hinterher. Tore fielen zwar auf beiden Seiten, doch Remscheid ließ die besseren Chancen ungenutzt, traf aber teilweise mit Glück. Markus Feldhoff und Patrick Nikolajko konnten sich dabei in die Torschützenliste eintragen. Lukas Kuhn schaffte dann mit seinem dritten Treffer den ersehnten 9:9-Ausgleich (40.). Die IGR war nun dichter am 10 Treffer als der RHC Recklinghausen, musste aber wegen des drohenden 10. Teamfouls vorsichtiger agieren. Patrick Nikolajko und Til Cramer trafen mit kraftvollen Schüssen dann nur die Oberkante der Latte und verpassten genauso die Führung wie Markus Feldhoff und Jan-Hendrik Kulessa, die nacheinander am RHC-Schlussmann hängen blieben. Nur Sekunden vor dem Ende führte dann erneut ein Ballverlust in des Gegners Hälfte zu einem Konter der Gastgeber. Doch Maurice Brockmann behielt gleich gegen drei Stürmer die Nerven und entschärfte den letzten Schuss der Partie mit der Sirene.

 

Unsere nächsten Spiele:
So., 28. April, 16:00 h: IGR II - RSC Cronenberg II
So., 26. Mai, 16:00 h: SKG Herringen II - IGR II
So., 09. Juni, 16:00 h: IGR II - HSV Krefeld II

 

 

 

 

 

 

Regionalliga-Team 2012/2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spielplan / Ergebnisse / Tabelle

Trainer: Thomas Ullrich
Co-Trainer: Marcell Wienberg

Kader: Maurice Brockmann, Jan Jaeger, Moritz Kreidewolf, Marcell Wienberg, Markus Feldhoff, Marcus Franken, André Wehner, Thomas Ullrich, Fabian Selbach, Yannic Brockmann, Maximilian Richter, Henning Becker, Patrick Nikolajko, Lukas Kuhn, Kai Riedel, Til Cramer, Felix Krause, Jan-Hendrik Kulessa, Matthias Feldhoff.
Teammanager: Helmut Backhaus

Trainingszeiten:
Montag, 20:00 - 22:00 Uhr, Sporthalle Hackenberg
Donnerstag, 20:15 - 22:00 Uhr, Sporthalle Hackenberg

 
     
      Trikot home                Trikot away
 
 



 

              

Premiumpartner

Rollhockey-Info

aktuelle Ausgabe

Partner

Fitness
 
Catering + Hotel



Ausrüstung
Medien

 

Sponsoren

 
 
 


 


 





  
 
 

< mehr >