Get Adobe Flash player

Europa-Cup: IGR Remscheid gg. CP Voltregà - David gegen Goliath

(tg) Fünf Runden sind in der Bundesliga absolviert, Zeit genug also, um sich für höhere Aufgaben auf europäischem Parkett vorzubereiten. Am Samstag ist es nun soweit, im CERS-Cup steh für die fünf heimischen Vertreter RSC Darmstadt, TuS Düsseldorf-Nord, SK Germania Herringen, IGR Remscheid und RESG Walsum die Hinspiele der 1. Runde an.

Vizemeister IGR Remscheid genießt dabei zunächst Heimrecht was gegen den spanischen Vertreter CP Voltrega durchaus von Vorteil sein kann (Sa., 16 Uhr – Sporthalle Hackenberg). Zum einen, weil die Bergischen zu Hause mit ihren Fans im Rücken durchaus in der Lage sind, auch größere Kaliber mehr als nur zu ärgern. Zum anderen, weil den Iberern der am Hackenberg verlegte, langsame PVC-Boden ein unbekanntes Terrain bietet. Dass die Spanier in der heimischen OK-Liga nach ebenfalls fünf absolvierten Runden lediglich auf Rang 12 liegen, dürfte die Remscheider hoffen lassen, sich auf einen Gegner auf Augenhöhe einstellen zu können. Auf der Hut müssen sie aber auf jeden Fall vor Gerard Teixedo sein, der bereits mit sechs Treffern auswarten kann. Der Weg ins Achtelfinale wird also steiniger sein als 2016 gegen Wolfurt.

Nachdem der deutsche Rekordmeister RESG Walsum im Vorjahr gegen einen schweizerischen Club ins Achtelfinale einzog, steht ihnen heuer mit CE Lleida eine höhere Hürde gegenüber (Sa., 20 Uhr – Sporthalle Beckersloh). Allerdings haben die roten Teufel im Vorjahr gegen Turquel gezeigt, dass sie es auch mit den Südeuropäern aufnehmen können: Nach einem 0:4 in Portugal fehlte im Rückspiel (5:2) schließlich nur ein Tor für eine erfolgreiche Aufholjagd. Lleida allerdings ist ein Club mit unbekanntem Namen, der sich in der OK-Liga aber mehr als achtbar schlägt und nach fünf Spieltagen immerhin Platz 5 einnimmt. Dabei wurde mit Vic (3:2) durchaus schon ein renommierter Gegner niedergerungen. Am Hoch der Katalanen hat Torjäger Dario Gimenez mit insgesamt schon fünf Treffern großen Anteil.

 

Zunächst nach Spanien muss am Samstag der RSC Darmstadt, dem die Losfee Ende September das Spitzenteam von CE Noia zuordnete (19.30 Uhr - Pavello Olimpic de l'Ateneu). Die Iberer gehören seit Jahren zur zweiten Garde der OK-Liga, wenngleich sie in der vergangenen Saison mit Rang 8 eher unterdurchschnittlich lief. In der neuen Serie indes stehen die Galizier an dritter Position und haben dabei mit Reus (5:4) einmal mehr einen der renommierten Clubs geschlagen. Das Team hat dabei keinen hervorstechenden Star, sondern tritt als recht kompakte Einheit auf. Die 15 bisherigen Tore verteilen sich deshalb auch recht gleichmäßig auf sechs Spieler, sodass Marti Casas mit lediglich vier Treffern schon der Torstürmer ist. 

Zum italienischen Traditionsclub Hockey Valdagno, der in der Vergangenheit aber einige sportliche Untiefen durchfahren musste, reist am Samstag der deutsche Pokalsieger SK Germania Herringen (20.45 Uhr - PalaLido). Die Venetier, derzeit Fünfte der Seria A1, haben noch nicht ganz wieder zu altem Glanz gefunden, sind als Auftaktgegner im CERS-Cup aber trotzdem eine harte Nuss. Quasi zum Inventar gehört bei Valdagno Massimo Tataranni, mit schon neun Toren in fünf Partien zugleich auch deren gefährlichster Angreifer. Für Herringen wird viel davon abhängen, wie gut ihre Abwehr steht, denn in punkto Schnelligkeit sollten die jungen Germanen den mit allen Wassern gewaschenen Hockey-Routiniers aus den Südalpen durchaus überlegen sein.

Die weiteste Reise hat der TuS Düsseldorf-Nord auf dem Programm stehen, die Rheinländer müssen nach Portugal zu Juventude Viana (20.45 Uhr - Pavilhão Desportivo Municipal de Monserrate). Damit empfangen die Nordlusitaner zum zweiten Mal in Serie einen deutschen Club zum Start des CERS-Cups, im Vorjahr war Darmstadt in der Kleinstadt am Atlantik zu Gast. Die Düsseldorfer fahren allerdings mit dem Selbstbewusstsein eines ungeschlagenen Bundesliga-Spitzenreiters nach Portugal, wobei Viana im Quervergleich als derzeit Dritter der 1. Divisão durchaus als deutlicher Favorit zu sehen ist. Unabhängig davon, dass in Portugal erst zwei Runden absolviert worden sind. Wie schwer es dort für die TuSler werden wird, verdeutlicht das 2:8 von Darmstadt vor zwölf Monaten.

Doch nicht nur die deutschen Clubs sind in Europa auf Reisen, auch vier heimische Schiedsrichter haben einen Auftrag des Verbandes CERH erhalten. So leitet das bewährte WM-Gespann Thomas Ullrich und Thomas Ehlert die Begegnung zwischen OC Barcelos (POR) und RSC Uttigen (CH), während Carsten Niestroy und Torsten Flössel bei der Paarung RHC Diessbach (CH) - SCRA St. Omer (FRA) im Einsatz sein wird. Bernd Ullrich ist darüber hinaus als CERH-Delegierten bei den beiden Heimspielen der deutschen Clubs vor Ort.

Alle deutschen Spiele im Überblick …

… am 4. November 2017 - 1. Runde / Hinspiel                                          

IGR Remscheid - CP Voltrega (E)                  16.00 Uhr, Sporthalle Hackenberg
RESG Walsum    - CE Lleida (E)                        20.00 Uhr, Sporthalle Beckersloh

CE Noia (E) - RSC Darmstadt                        19.30 Uhr, Pavello Olimpic de l'Ateneu

Hockey Valdagno (I)  - SK Germania Herringen       20.45 Uhr, PalaLido

Juventude Viana (P)  - TuS Düsseldorf-Nord            20.45 Uhr, Pavilhão Desportivo Municipal de Monserrate

 

              

Premiumpartner

Rollhockey-Info

aktuelle Ausgabe

Partner

Fitness
 
Catering + Hotel



Ausrüstung
Medien

 

Sponsoren

 
 
 


 


 





  
 
 

< mehr >