Remscheid gewinnt auch zweites Derby

Bundesliga Damen, Nachholspiel

(tg) Nachdem dem samstäglichen Erfolg in der Derby-Premiere behielt Remscheid auch zwei Tage später im Rückspiel die Oberhand über die Rivalinnen aus Cronenberg. 

IGR Remscheid – RSC Cronenberg 4:0 (1:0)

Nach einer umkämpften ersten Hälfte, in der anfangs die Dörper Cats die Akzente setzten, aber immer wieder an IGR-Torfrau Carolin Reinert scheiterten, bestrafte Lea Steinmetz eine  RSC-Schnitzer mit der knappen Halbzeitführung der Gastgeberinnen (16.). Cronenberg ließ sich dadurch zwar nicht von seiner Marschroute abbringen, ließ aber weiterhin die nötige Durchschlagskraft im Abschluss vermissen. Dies rächte sich schließlich, als erneut Lea Steinmetz (33.) und kurz darauf Annika Zech (39.) zwei Remscheider Konter erfolgreich abschlossen. Mit diesem klaren Vorsprung im Rücken stabilisierte sich die IGR-Abwehr deutlich, die Ortsnachbarinnen kamen nun immer seltener zum Torschuss – und mussten schließlich noch das 4:0 durch Celina Söhngen hinnehmen (49.).

IGR Remscheid: C. Reinert; F. Kaub, J. Krause, C. Söhngen, K. Steinmetz, L. Steinmetz, A. Zech. – RSC Cronenberg: L. Spiecker, A. de Beauregards; M. Tacke, A. Kaub, J. Spiecker, La. Seidler, D. Ducherow, Le. Seidler, L. Dicke, N. Fichtner. – Schiedsrichter: R. Henke.

Torfolge: 1:0 (16.) L. Steinmetz, 2:0 (33.) L. Steinmetz, 3:0 (39.) A. Zech, 4:0 (49.) C. Söhngen. – Zeitstrafen: IGR 0 min – RSC 2 min (A. Kaub/3.) – Teamfouls: IGR 3 – RSC 4.