Berichte zur U11, U15 und U20 vom 20.04.2018

Gleich drei IGR-Teams waren an diesem Sonntag im Einsatz:

U11 in Recklinghausen :
TuS Düsseldorf Nord – IGR Remscheid 3:4 (1:0)
IGR Remscheid – SK Germania Herringen 0:1 (0:0)

In Abwesenheit der etatmäßigen Trainer Annika Zech und Tom Kessens  begleitete Trainer-Routinier Jochen Thomas die U11 am vergangenen Wochenende nach Recklinghausen. Unterstützung erhält er dabei wie üblich von Teammanager Oliver Gabriel.

Mit viel Elan und Spielwitz begeisterte das Team sowohl im Match gegen den TuS Düsseldorf Nord, als auch in der anschließenden Partie gegen den SK Germania Herringen. Nach einem 0:1 Rückstand zur Pause gegen Düsseldorf, traten die Blau-Weißen in Durchgang zwei noch einmal richtig auf´s Gaspedal und errangen einen verdienten 4:3-Sieg. Noch ein Schippe mehr packte die Mannschaft dann gegen Herringen drauf. Im Minutentakt kombinierten sich die Remscheider Nachwuchsakteure wunderschöne Torchancen heraus, scheiterten jedoch ein ums andere Mal am starken Schlussmann der Westfalen, der regulär das Tor der U13 hütet. Umso bemerkenswerter ist es also, dass die U11 der IGR dennoch nicht aufsteckte und bis zum Ende versuchte endlich eine Lücke im Tor des SKG zu finden. Selbst nach einem Gegentreffer aus heiterem Himmel nur eine Minute vor der Schlusssirene, legten sich die Bergischen weiter ins Zeug und boten eine hervorragende Mannschaftsleistung. Leider reichte es dieses Mal am Ende nicht, um die Partie noch einmal zu drehen und die IGR musste eine unglückliche 0:1-Niederlage hinnehmen.

Für die IGR spielten:  Leon Gabriel (TW), Niklas Weitzel (1 Tor), Jule Scherl, Lena Weigert (1 Tor), Justin Winkler (2 Tore), Clemens Mayer, Maximilian Kunz und Jadon Winkler

 
U15 in Marl-Hüls:
HSV Krefeld – IGR Remscheid 8:6 (2:4)
ERG Iserlohn – IGR Remscheid 17:4 (11:1) 

Für die U15 der IGR Remscheid ging es am Sonntag zum zweiten Mal in Folge nach Marl-Hüls.
Im ersten Spiel traten die Remscheider gegen den Hülser SV Krefeld an, wobei sie die Anfangsphase eindeutig verschlafen haben. Bereits in der ersten Minute fiel das erste Tor für Krefeld und nach 5 Minuten stand es bereits 2:0. Von diesem schnellen Rückstand haben sich die Remscheider jedoch nicht beunruhigen lassen und boten in den folgenden Minuten der ersten Halbzeit gutes Rollhockey. Nach einer blauen Karte für einen Krefelder traf Jaden Budych im Nachsetzen. Zwei Minuten später glich Lenny Peters aus und Ole Kaldasch brachte die Remscheider in der 13. Minute in Führung. 0,7 Sekunden vor dem Ende der ersten Halbzeit erhöhte Henry Wiedmann auf 4:2. Nach der Halbzeitpause ging es Hin und Her. Die Remscheider bauten die Führung auf 6:3 aus. Jedoch haben die Krefelder nie aufgegeben. Durch einige leichte Ballverluste und Unkonzentriertheiten haben die Remscheider das Spiel noch aus der Hand gegeben und zum Schluss mit 6:8 verloren.

Mit einer kurzen Pause ging es danach sofort in das zweite Spiel gegen die ERG Iserlohn. Beeindruckt durch den Spielverlauf des ersten Spiels agierten die Remscheider verunsichert. Bei Iserlohn saß jeder Schuß und die Remscheider zeigten durchaus ansprechende Spielzüge, jedoch war das Iserlohner Tor wie vernagelt. Schließlich endete das Spiel 4:17.

Für die IGR spielten: Lena Bambek (TW), Ole Kaldasch (4 Tore), Henry Wiedmann (3 Tore), Jaden Budych (2 Tore) Lenny Peters (1 Tor) Finja Rohs, Naemi Abrahams

 
U20 in Hamm-Herringen:
IGR Remscheid – SK Germania Herringen 3:2
IGR Remscheid – SC Moskitos Wuppertal 3:3 (3:1)

Zum Abschluss der diesjährigen NRW-Landesmeisterschaft gelang erkämpfte die U20 der  IGR in zwei schweren Spielen noch vier weitere Punkte. Damit wurde die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft  endgültig gesichert. Diese findet dann am 09. und 10.06.2018 in Wuppertal-Cronenberg statt. 

Für die IGR spielten: Jonas Langenohl (TW), Kira Steinmetz, Johannes Lambotte, Ben Simon, Bennett Ribbeck (2 Tore), Eric Krämer (4 Tore), Tom Kessens und Sean Saebel